Hallo aus Wolfsburg

Forum zum Plaudern (...über alles und jeden), Vorstellungen, Forumhilfe, keine Verkaufsangebote
Forumsregeln
Verkaufsangebote werden im Smalltalk-Bereich entfernt.

Re: Hallo aus Wolfsburg

Beitragvon OldsCool » 05.10.2020 16:45

Ich war letztes Jahr Oktober da und was Du schreibst ist richtig. Bis auf das mit den Elektrorollern... ja, da fährt kein extremer Schrott mehr rum. Du wirst als Fußgänger nun mit technisch einwandfreiem Gerät umgenietet :mrgreen:
Ich meinte das auch eher so, dass ein Fahrer da so günstig ist, dass man nicht selbst fahren muss. Je nachdem von wo nach wo man will, ist das schon stressig durch den Stadtverkehr und das Schnellstraßennetz. Netter Nebeneffekt: Man hat auch noch gleich einen Dolmetscher dabei (der Fahrer sollte schon ein bisschen Englisch können). Und ansonsten bewegt man sich doch eh eher mit der Metro. Das Netz wächst ja in einem Tempo, da kann man nur staunen... und alles sauber. Und außerhalb Deutschlands schafft man es sogar, dass selbst unter Tage einwandfreier Mobilfunkempfang ist :enraged:
Da fühlt man sich wieder wie im Urwald wenn man nach Hause kommt :pssst:
Dafür wird man nicht auf Schritt und Tritt überwacht. Diese "Verkehrskameras" und das damit verbundene Blitzlichtgewitter nach jedem Straßenblock ist schon sehr verstörend :|
Die Geschichte mit VPN auf dem Handy kennst Du sicher auch...

Gruß Steffen
Dateianhänge
IMG_20191011_210001.jpg
IMG_20191011_203101.jpg
IMG_20191011_204225.jpg
Benutzeravatar
OldsCool
Benutzer
 
5 Jahre Mitgliedschaft5 Jahre Mitgliedschaft5 Jahre Mitgliedschaft5 Jahre Mitgliedschaft5 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 44
Beiträge: 5196
Themen: 42
Bilder: 7
Registriert: 05.06.2019 14:08
Wohnort: Unterallgäu

Z3 roadster 1.9i (03/1999)

   


Z3 roadster 2.8 (01/2000)

   



  

Re: Hallo aus Wolfsburg

Beitragvon PeWe » 05.10.2020 19:36

Wünsche dem Thomas eine schöne und erfolgreiche Zeit dort.....Für mich als Landei wäre das gar nichts, ich habe mich schon in Berlin, Hamburg und Frankfurt nie so richtig wohl gefühlt... :oops:

Beste Grüße und komm heil wieder zurück...

PeWe
Benutzeravatar
PeWe
Benutzer
 
8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 66
Beiträge: 2807
Themen: 123
Bilder: 209
Registriert: 05.08.2015 13:09
Wohnort: Hasselroth

Z3 roadster 1.9i (03/1999)

   



  

Fahrzeuge wiederbeleben nach 3 1/2 Jahren Standzeit

Beitragvon der_Thomas » 10.06.2024 21:38

Hallo an die versammelte Z3-Gemeinde,

es ist soweit, ich bin wieder hier und kann nun ein paar Geheimnisse rund um das Thema "Wie stelle ich ein Auto für 3 1/2 Jahre ab" lüften.
Dazu möchte ich anmerken, dass ich in der Zeit zwischendurch nur einmal nach Deutschland gekommen bin und auch sonst leider niemand irgendwas an den Autos hätte machen können. Das bedeutet, am Anfang gleich mal, dass die Batterien in den Autos tot waren.

Die Erfahrungen stammen nun von zwei Fahrzeugen, welche beide abgestellt waren. Der Z3 hat eine Saugrohreinspritzung (= ältere Motorgeneration), der TT hat eine Direkteinspritzung.

  • Neue Batterie notwendig.
  • Nach dem Ersetzen der Batterien gab es in beiden Fahrzeugen keine Steuergeräteprobleme
  • Die Reifen hatten von 3,5 bar noch ca. 2 bar Luftdruck. Der gefürchtete Standplatten ist bemerkbar aber nicht so heftig, wie man es hätte erwarten können.
  • Die Bremsscheiben hatten nur minimalen Flugrost, der sich wegbremsen ließ
  • Bremskolben waren nicht fest.
  • Die Kupplung klebt nicht
  • Die Motoren ließen sich von Hand durchdrehen.
  • Das alte E10-Benzin mit Wagner Bacofin Stabilisator roch nicht "schlecht".
  • Nach dem Entfernen der Sicherung (Z3) bzw. des Relais für die Zündanlage (TT) habe ich auf Öldruck georgelt. Nach Einsetzen der Sicherung/ des Relais sprangen beide Autos auf Anhieb an und liefen perfekt. Keine Fehlzündungen, kein Verschlucken - nichts.
  • Bei den HUs mit dem alten Sprit lieferten beide Fahrzeuge mustergültige Abgaswerte.
  • Mit dem TT habe ich den Tank mittlerweile leer gefahren. Ich bin sehr zurückhaltend gefahren, konnte aber keinerlei Probleme oder erhöhten Benzinverbrauch feststellen. Alles Super.
  • Motoröl und Bremsflüssigkeit wurden bzw. werden gewechselt. Keine Auffälligkeiten.
  • Pollenfilter und Luftfilter wurde begutachtet bzw. gewechselt. Keine Auffälligkeiten.
  • Es sind über die Lange Standzeit keine Achslager oder irgendwelche anderen Gummilager gerissen oder sonstiges. Das bedeutet: Fahrzeuge nicht aufbocken, sondern einfach in Normallage stehen lassen, damit die ganzen Fahrwerkslager sich nicht verwinden.

Was ich anders lösen würde, ist der Innenraum.

Obwohl in beiden Fahrzeugen jeweils ein Fenster wenige Millimeter geöffnet, hatten sich an den Teppichen Stockflecken und/ oder Schimmel gebildet.
Es ließ sich problemlos mit dem Staubsauger entfernen, zur Sicherheit habe ich von Lupus Autopflege aber noch ein Mittel gegen Schimmel ("ValetPRO Enzyme Odour Eater 500ml Ready to use") aufgesprüht und einwirken lassen.
Ansonsten gab es ein paar wenige, ganz kleine Schimmelstellen auf Kunststoff - vermutlich dort verendete Insekten.
Hier würde ich nun wohl Fahrer- und Beifahrerfenster etwas geöffnet lassen.außerdem würde ich noch für die zwei Wochen vor dem Einmotten Luftentfeuchter auf Salzgranulatbasis in den Fußraum stellen. Den würde ich allerdings vor dem finalen Abdecken der Fahrzeuge entfernen, da sich nicht unerhebliche Mengen an Salzwasser unten in der Auffangschale bilden, und wenn die irgendwann mal jemand umstoßen sollte - Katastrophe.

Anbei nun noch ein paar Fotos

IMG20240420120833.jpg
Noch abgedeckt


IMG20240420122248.jpg
Geschenke auspacken


IMG20240420122436.jpg
Stockflecken oder Schimmel im Z3


IMG20240420122443.jpg
Sitze sind gut


IMG20240420123311.jpg
Stockflecken oder Schimmel im TT


Alles in allem würde ich aber sagen, dass die von mir in Beitrag 143 beschriebene Vorgehensweise sehr gut funktioniert hat.
Speziell auch das Tanken vom Aral E10 in Kombination mit dem Benzinstabilisator von Wagner hat mich wirklich glücklich gemacht. Mein größte (und im nachhinein unbegründete) Sorge war, dass ich am Ende zwei Autos mit je 50 l vergammeltem Sprit im Tank da zu stehen habe, ABER - alles gut.

Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
der_Thomas
Benutzer

Themenstarter
 
6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 39
Beiträge: 424
Themen: 26
Bilder: 3
Registriert: 08.01.2018 23:52
Wohnort: Wolfsburg

Z3 roadster 3.0i (07/2000)

   
  

Vorherige

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Smalltalk



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: EposEs14, Trendiction [Bot] und 2 Gäste

x