Servoöl wechseln?

Technische Fragen & Infos rund um den BMW Z3 roadster/coupe
(Reifen, Felgen, Federn, Dämpfer, Domstrebe, Bremsen, Achse, Lenkung, Lack, Beleuchtung, Verdeck, Hardtop, Tank, usw.)
Forumsregeln
Off-Topic sollte in den Fachforen vermieden werden.

Servoöl wechseln?

Beitragvon HE30i » 22.06.2020 19:50

Hallo zusammen,

heute habe ich mal in das Reservoir vom Servoöl geschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass das Öl ziemlich braun ist, zumindest auf den ersten Blick.
Bei meiner Laufleistung konnte ich mir aber nicht vorstellen, dass das Servoöl "verbraucht" ist. Um das näher zu betrachten habe ich mit einer kleinen Spritze etwas Öl abgesaugt und siehe da: es ist schön rot, so wie es eigentlich sein soll.

Mich würde nun interessieren wie die braune Farbe im Behälter zustande kommt. Ich vermute dass sich ein Schicht bzw. ein Film auf dem Öl oben gebildet hat. Könnte das sein?
Falls sich das Öl irgendwie trennen würde oder so, würde ich es auf jeden Fall tauschen und das System dabei auch spülen.

Was meint Ihr dazu?

Grüße

Marcel
Dateianhänge
Servoöl_Behälter.jpg
Öl im Behälter
Servoöl_Spritze.jpg
Öl in der Spritze
HE30i
Benutzer

Themenstarter
 
Alter: 25
Beiträge: 48
Themen: 7
Registriert: 26.03.2020 13:33

Z3 roadster 3.0i (10/2001)

   
  

Re: Servoöl wechseln?

Beitragvon muhaoschmipo » 22.06.2020 21:08

Rost.....?

Irgendwie ist das mit deiner Laufleistung nicht so das gelbe vom Ei
Benutzeravatar
muhaoschmipo
Benutzer
 
9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 3976
Themen: 177
Bilder: 38
Registriert: 16.08.2010 07:29
Wohnort: bei den derzeit langhaarigen

Z3 roadster 2.8 (04/1999)

   
  

Re: Servoöl wechseln?

Beitragvon OldsCool » 22.06.2020 21:24

Autsch... Hast du im Motor auch noch das erste Öl drin, weil hat ja noch nicht viel gelaufen? :shock:

Im Ernst... Das Servoöl ist natürlich nicht den gleichen thermischen und verbrennungsprozesstechnischen Belastungen ausgesetzt wie das Motoröl. Trotzdem altert das auch. Bei meinem Großen (auch M54) ist die Servopumpe über den Jordan gegangen, da war der Wechsel natürlich ein Aufwasch. Ist schon etwas Sauerei wenn man es richtig spült (siehe hier). Die Brühe war auch so braun (siehe Bild) . Aber durchweg. Ob da eine kleine Menge in der Spritze optisch repräsentativ ist? Müsstest du mal mit einer ebenso kleinen Menge frischen Öl vergleichen. Das ist wahrscheinlich im Vergleich glasklar... Eine kleine Probe trügt da..
Aber wenn das arme Gefährt eh nur steht, dürfte das nicht wichtig sein. Also wenn du ganz viel Zeit und Lust hast......

Gruß Steffen
Dateianhänge
IMG_20190605_203718_copy_1459x1094kl.jpg
Benutzeravatar
OldsCool
Benutzer
 
1 Jahr Mitgliedschaft
 
Alter: 40
Beiträge: 967
Themen: 12
Registriert: 05.06.2019 14:08
Wohnort: Winterrieden

Z3 roadster 1.9i (03/1999)

   



  

Re: Servoöl wechseln?

Beitragvon HE30i » 22.06.2020 21:46

muhaoschmipo hat geschrieben:Rost.....?

Irgendwie ist das mit deiner Laufleistung nicht so das gelbe vom Ei


Wenn die Pumpe oder der Kühler nicht von innen rostet kann ich mir das nicht vorstellen.

Wie sieht denn dein Servoöl aus?

Für mich ist mein Auto das gelbste vom Ei das es gibt. Wie viele 3.0i gibts denn mit der Laufleistung und dem Zustand?
Dass nach 19 Jahren mal die ein oder andere Kleinigkeit gemacht werden muss ist doch klar.
HE30i
Benutzer

Themenstarter
 
Alter: 25
Beiträge: 48
Themen: 7
Registriert: 26.03.2020 13:33

Z3 roadster 3.0i (10/2001)

   
  

Re: Servoöl wechseln?

Beitragvon HE30i » 22.06.2020 21:52

OldsCool hat geschrieben:Autsch... Hast du im Motor auch noch das erste Öl drin, weil hat ja noch nicht viel gelaufen? :shock:

Im Ernst... Das Servoöl ist natürlich nicht den gleichen thermischen und verbrennungsprozesstechnischen Belastungen ausgesetzt wie das Motoröl. Trotzdem altert das auch. Bei meinem Großen (auch M54) ist die Servopumpe über den Jordan gegangen, da war der Wechsel natürlich ein Aufwasch. Ist schon etwas Sauerei wenn man es richtig spült (siehe hier). Die Brühe war auch so braun (siehe Bild) . Aber durchweg. Ob da eine kleine Menge in der Spritze optisch repräsentativ ist? Müsstest du mal mit einer ebenso kleinen Menge frischen Öl vergleichen. Das ist wahrscheinlich im Vergleich glasklar... Eine kleine Probe trügt da..
Aber wenn das arme Gefährt eh nur steht, dürfte das nicht wichtig sein. Also wenn du ganz viel Zeit und Lust hast......

Gruß Steffen



Motoröl wurde alle 2 Jahre bei BMW gewechselt. Letzter Wechsel in USA war am 09.04.2018 bei 5.650 Meilen.
Hier habe ich das Motoröl vor ca. 2 Monaten bei 5.892 Meilen wechseln lassen.

Habe den Behälter mal etwas leergezogen.
Auf dem Filter im Behälter ist leichte Verschmutzung zu sehen. Für das Alter sieht das Öl eigentlich gar nicht schlecht aus. Wirkte im Behälter trotz Taschenlampe viel dunkler.
Dateianhänge
Servoöl.jpeg
Servoöl_Behälter_leer.jpeg
Behälter
HE30i
Benutzer

Themenstarter
 
Alter: 25
Beiträge: 48
Themen: 7
Registriert: 26.03.2020 13:33

Z3 roadster 3.0i (10/2001)

   
  

Re: Servoöl wechseln?

Beitragvon Sperre » 22.06.2020 22:20

Ich habe jetzt gerade das Servoöl gewechselt.
War auch noch schön rot und kaum anders als das neue ATF.
Hab allerdings schon 200tkm runter.
Habe auch den Behälter und damit den Filter gewechselt.
Den alten habe ich zersägt. Dort sieht man allerdings schon metallische Ablagerungen.
Auf den Fotos sind auch Späne vom zersägen. Die muß man sich wegdenken.
Dateianhänge
IMG_1592.JPG
IMG_1588.JPG
Benutzeravatar
Sperre
Benutzer
 
14 Jahre Mitgliedschaft14 Jahre Mitgliedschaft14 Jahre Mitgliedschaft14 Jahre Mitgliedschaft14 Jahre Mitgliedschaft14 Jahre Mitgliedschaft14 Jahre Mitgliedschaft14 Jahre Mitgliedschaft14 Jahre Mitgliedschaft14 Jahre Mitgliedschaft
14 Jahre Mitgliedschaft14 Jahre Mitgliedschaft14 Jahre Mitgliedschaft14 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 65
Beiträge: 415
Themen: 18
Bilder: 19
Registriert: 23.04.2006 15:54
Wohnort: Schweinfurt

Z3 roadster 3.0i (11/2001)

   
  

Re: Servoöl wechseln?

Beitragvon OldsCool » 22.06.2020 22:34

Wie gesagt, ich denke in deinem Fall ist der Wechsel optional...
Benutzeravatar
OldsCool
Benutzer
 
1 Jahr Mitgliedschaft
 
Alter: 40
Beiträge: 967
Themen: 12
Registriert: 05.06.2019 14:08
Wohnort: Winterrieden

Z3 roadster 1.9i (03/1999)

   



  

Re: Servoöl wechseln?

Beitragvon muhaoschmipo » 22.06.2020 22:43

HE30i hat geschrieben:
muhaoschmipo hat geschrieben:Rost.....?

Irgendwie ist das mit deiner Laufleistung nicht so das gelbe vom Ei


Wenn die Pumpe oder der Kühler nicht von innen rostet kann ich mir das nicht vorstellen.

Wie sieht denn dein Servoöl aus?

Für mich ist mein Auto das gelbste vom Ei das es gibt. Wie viele 3.0i gibts denn mit der Laufleistung und dem Zustand?
Dass nach 19 Jahren mal die ein oder andere Kleinigkeit gemacht werden muss ist doch klar.

So wenige sind das auch nicht....
Ich kenne noch einen Neuwagen...
Er muss ja dir gefallen...
Aber deiner ist ein gutes Beispiel, dass Laufleistung nicht alles ist
Hoffentlich war er wenigstens günstig
Benutzeravatar
muhaoschmipo
Benutzer
 
9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 3976
Themen: 177
Bilder: 38
Registriert: 16.08.2010 07:29
Wohnort: bei den derzeit langhaarigen

Z3 roadster 2.8 (04/1999)

   
  

Re: Servoöl wechseln?

Beitragvon Holger_ZZZ » 22.06.2020 23:08

Einfach wechseln, schadet nix und kostet nicht viel. Den Behälter gleich mit. Kosten 50 Euro, wenn man nicht den billigsten Schrot kauft.
Das Öl altert, da es "nur" als Hydrauliköl fungiert, ist es nur halb so schlimm was die Funktion betrifft, allerdings soll das Öl ja auch reinigen bzw. Partikel in Schwebe halten und die Dichtungen pflegen.

Zum Wechsel:
Behälter leer saugen.Schläuche klemmen und dann abziehen. Es wird sich noch Öl aus dem Behälter entleeren. Neuen Behälter aufstecken (auf die Pfeile / Flussrichtung achten). Neuen Behälter fast komplett auffüllen. Den rückführenden Schlauch in einen sauberen Auffängbehälter halten. Von einem Helfer kurz den Motor starten lassen, wirklich nur kurz. Dann Servobehälter wieder mit frischem Öl auffüllen. Durch das kurze Motorstarten läuft die Servopumpe und der Kreislauf wird ausgespült (Kreislauf ist ja geöffnet zum Auffangbehälter).
Bei der ganze Aktion sollte man sehr darauf achten keinen Schmutz in die Schläuche oder den Behälter zu tragen. Daher vor der ganzen Aktion gründlich und großzügig die Schläuche abwischen.
Holger_ZZZ
Benutzer
 
2 Jahre Mitgliedschaft2 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 35
Beiträge: 312
Themen: 2
Registriert: 29.01.2018 19:56

Z3 roadster 2.8 (1997)
  

Re: Servoöl wechseln?

Beitragvon OldsCool » 23.06.2020 00:13

Ich erlaube mir zu korrigieren:
Nur Motor reicht nicht, da ist die Pumpe im "Leerlauf". Man muss unter stetigem Nachfüllen ganz nach rechts und ganz nach links einschlagen, um den Kreislauf ganz zu spülen. Keine Bewegung am Lenkrad, keine Flüssigkeit die gepumpt wird.
Partikel in der Schwebe halten und die Gerätschaften schmieren kann das Öl aber auch nur, wenn es bewegt wird :roll: Das ist ja hier kaum der Fall. Muss man selber wissen...das ist kein Auto mehr zum fahren, von daher sind die Flüssigkeiten usw. eigentlich gerade egal...
Trotzdem Glückwunsch dazu. Hat eben nicht jeder. Aber ich fahr dann doch lieber mit meinem durch die Gegend :P

Gruß Steffen
Benutzeravatar
OldsCool
Benutzer
 
1 Jahr Mitgliedschaft
 
Alter: 40
Beiträge: 967
Themen: 12
Registriert: 05.06.2019 14:08
Wohnort: Winterrieden

Z3 roadster 1.9i (03/1999)

   



  

Nächste

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Technik Fahrwerk/Karosserie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 4 Gäste

x