"weicher" Z3

Technische Fragen & Infos rund um den BMW Z3 roadster/coupe
(Reifen, Felgen, Federn, Dämpfer, Domstrebe, Bremsen, Achse, Lenkung, Lack, Beleuchtung, Verdeck, Hardtop, Tank, usw.)
Forumsregeln
Off-Topic sollte in den Fachforen vermieden werden.

Re: "weicher" Z3

Beitragvon pat.zet » 18.04.2019 10:44

hi ich bleibe bei der ausage das die dämpfer durch sind ggf mit ein paar anderen achslagern
pat.zet
Benutzer
 
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 51
Beiträge: 2258
Themen: 55
Bilder: 19
Registriert: 21.01.2009 21:15
Wohnort: Neu - Isenburg

Z3 roadster 2.0 (03/1999)

   


Z3 coupe 2.8 (11/1998)

   



  

Re: "weicher" Z3

Beitragvon Z3Peter » 18.04.2019 14:50

Hi Mikexxl,

unter schwammigem Fahrverhalten versteht unter Umständen jeder etwas anders.
Nach einer gewissen Laufleistung kann natürlich so ziemlich alles was auf den Namen Buchse oder Lager hört und aus Gummi ist verschlissen sein.
Genauso wie natürlich die Fahrwerksdämpfer.
Da bist du ja auch bereits informiert worden, von den Kollegen im Forum.

Ich gehe deshalb auf die Aussage ein:
"Dann habe ich hier bei einem E30 Spezialisten noch gefragt, der meinte die violetten Tonnenträger und hinten die Bilstein B4. (vorne nicht?)
Stabis würden auch schon mehr bringen (vorne weich und hinten hart?, welche?)"

Zunächst musst du wissen welche Stabis überhaupt verbaut sind, da gibst es über die Bauzeit einige Kombinationen.

Die schlechteste ist die vom 2,8 VFL ohne M Fahrwerk mit vorn 24mm und hinten 14mm, in der Kombi ist die Seitenneigung in der Kurve hoch.

Mit dickeren Stabis wird übrigens die Fahrwerkshärte bei gerader Straße nicht unbedingt größer, verringert aber die Seitenneigung in der Kurve.
Aber die Traktion wird verändert und das abhängig von der Stabi-Härte, je härter / dicker der Stabi desto schlechter die Traktion, aber so geringer die Seitenneigung. Also muss man vorsichtig sein, die Balance zwischen den Achsen nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen (Stichwort Untersteuern Übersteuern).

Ein möglicher Weg kann deshalb sein auf eine für sich günstiger Standardkombination von BMW zurückzugreifen.
Eine Variante ist z.B. sind die Stabi´s vom Z3 3L mit M-Fahrwerk vorn 25,5mm, hinten 16mm.

Es gibt natürlich auch verstellbare Stabi´s aber das ist ein noch umfangreicheres Thema.

Viele Grüße
Peter

Eins habe ich noch vergessen, hohe Seitenneigung, die zum großen Teil vom Heck ausgeht, wird durch den Stabi vorn hauptsächlich beeinflusst.
Vorne weicher ist in der Hinsicht keine sehr gute Idee.
Benutzeravatar
Z3Peter
Benutzer
 
16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft
16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft16 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 58
Beiträge: 233
Themen: 30
Bilder: 49
Registriert: 09.05.2005 15:09
Wohnort: Xanten

Z3 roadster 2.8 (1998)

   
  

Re: "weicher" Z3

Beitragvon mikexxl » 18.04.2019 22:33

Moin,

Der alte 1.9er lag super gut, fast wie ein Cart. Warum auch immer. Teilweise vlt. auch schon zu hart.

Die Lager beim 2.8er mussten gewechselt werden, der nette TÜVler hat das bei einer schnellen vorab-schau gemeint. Also Tonnenlager & Difflager mit Poweflex lila. Nach dem Wechsel ist das Auto subjektiv etwas straffer geworden (oder ich habe mich schon dran gewöhnt).

Das "weiche" mag an den Dämpfern liegen, aber auch an 17" Reifen. Die sind etwas "weicher" als 18", damit der Reifen mehr "arbeiten" kann. So wurde es mir erklärt. Dachte bisher, niedrigere Reifenhöhe = bessere Strassenlage.

Der 2.8 hat ein M-Fahrwerk, sind da nicht Stabis drin?

Nun meine Überlegungen:
Evtl. doch die Styling5 (BBS RC040) behalten. HA muss optisch breiter werden. Entweder BBS RC039 (E32, 9x17 ET26) oder BBS RC071 (E39, 9x17 ET26). Oder umschlüsseln der vorh. BBS RC 040 (7,5x17 ET41). Für das Umschlüsseln habe ich nun mehrere Felgenspezies angeschrieben. Mal abwarten.

Abhängig von der Reifen/Felgen-Lösung kommt das FW. Entweder Bilsten (blick da nicht mehr durch , B4/B8 oder B12 wg Tieferlegung).
Dann wird es noch komplizierter..
laut Forum-Suche hier:
Traggelenke VA-Meyle HD...Querlenker HA vom E36 M3 -asymetrisch (muss das noch einmal lesen..), Schwingenlager HA, Domstrebe..
Oder doch Lemförder??
Das wäre das nächste Thema dann, ist aber abhängig von den Felgen.

Off Topic:
Ach ja, das originale Dach muss ich dann auch mal irgendwann tauschen lassen.
Wackelsitze hatte ich behoben, wackeln nun etwas anders. (irgendeine Schraube nicht fest genug?)

Viele Grüße aus der Lüneburger Heide
MikeXXL (Michael)
mikexxl
Benutzer

Themenstarter
 
6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 54
Beiträge: 191
Themen: 19
Bilder: 9
Registriert: 31.05.2015 18:33
Wohnort: 29649 Wietzendorf

Z3 roadster 2.8 (06/1997)

   



  

Re: "weicher" Z3

Beitragvon pat.zet » 19.04.2019 10:00

Aus erfahrung mit verschiedenen Reifen / felgen sätzen kann ich dir sagen ich würde nur 18 " fahren um evtl semi slick grössen besser zu bekommen ,
18 " sind in der regel zwar präziser vom einlenken etc , aber bei schlecht gewählten fahrwerks mod´s kann einem auch ein zappeln beim fahren auf den nerv gehen ..... zudem sind die meisten felgen schwerer damit ändert man an neigung am fw relativ wenig , es sei den man fuhr vorher schwammtaucher schlappen oder ähnliches.
Dein 1,9l z3 war ein schmaler, oder ?
in dem fall heißt das, die schwingen waren ha kürzer somit bekam er auch weniger hebel kraft der achsarme in kurven .......
Zu dem Stabi durcheinander -
ist kein M paket verbaut ( das kann man über den Vin decoder , oder mit einer schieblehre rausfinden )
ist das schon mal ein schwachpunkt warum er sich neigt wie ein altes segelschiff , hatte ich bei meinem roadster auch ( kein Sport paket o. ä. verbaut OE ) das ist durch M stabis besser geworden , um den stabis das leben zu erleichtern sollte man harte Stabilager verbauen ( ggf Gelbe strongflex , preiswerter wie PF ) dann noch va die koppelstangen gegen unibal tauschen und ha die koppelstangen mit PU lager hart machen , dann spricht das ganze schneller an .
Würde man die Sportstabis verbauen , sollte man auf jeden fall die eigenschaften der reifen verbesseren , sonst ist es wie peter schrieb , je nach einstellung der anlenkung eines sport stabis mehr unter oder mehr übersteuern .
Das Untersteuern holt man sich aber auch wieder mit mit verbreiterung der HA ins boot ( 9x 17 et 26 fahre ich selbst aber mit anderen Va geometrien) , grade wenn man VA die oe sturz werte fährt , schiesst man sich ein eigentor wenn gern zügig kurven fahren will ...

Hauptanteile sind aber auch die härte der dämpfer , soweit ich weiss , b4 als oe ersatz, b8 als sport variation , b12 als gekürzte sport option.
Lenker meyle ok .
Die assymetrischen lenker lager würde ich lassen bringt nichts ausser eine geringe verlängerung des radstands und eine geringe änderung des nachlaufs der sich aber evtl negativ auf das lenkrückstellmoment auswirken kann, daher beser zentrische lager in PU ggf Powerflex wegen der guten konstruktion .

M 3 domlager meintest du sicher an der VA , da empfielt sich das lager vom 3,2l ggf zur sturzerhöhung in seiten verdrehter einbaulage , ergibt dan je nachhöhe des FW zwischen -1,8 und -2,5 °, passt dann aber nur mit den oberen M3 federtellern oder Gewindefw
Ob man schwingen lager machen muss zeigt sich wenn man sie mit einem Montiereisen bewegen kann .
Domstrebe bringt auch nur lenkpräzision dazu gibts aber chon einen aktuellen thread .....
:idea: Alle änderungen sollten zusammen passen baut man nur wild ein was man hört oder liesst wirds meistens nicht besser
pat.zet
Benutzer
 
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 51
Beiträge: 2258
Themen: 55
Bilder: 19
Registriert: 21.01.2009 21:15
Wohnort: Neu - Isenburg

Z3 roadster 2.0 (03/1999)

   


Z3 coupe 2.8 (11/1998)

   



  

Re: "weicher" Z3

Beitragvon mk-z3-2.0 » 14.04.2020 18:33

Hat das hier schon mal jemand ausprobiert? Koppelstangen vom Ford Mondeo MK3 für die VA

https://youtu.be/bjTg6__gG18
mk-z3-2.0
Benutzer
 
10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1468
Themen: 55
Registriert: 07.11.2010 16:51
Wohnort: Frankfurt

Z3 roadster 2.0 (06/2000)

   



  

Re: "weicher" Z3

Beitragvon neuling » 14.04.2020 19:33

Ja ich hab die verbaut allerdings vom Smart wesentlich straffer :2thumpsup:
neuling
Benutzer
 
10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 924
Themen: 143
Bilder: 0
Registriert: 04.03.2011 10:53
Wohnort: Bremen

Z3 roadster 2.8 (08/1998)

   
  

Re: "weicher" Z3

Beitragvon pat.zet » 15.04.2020 17:53

JA ich fahre Mondeo ( perfekt für die M Tec stabis ) es existiert auch ein thread darüber , aber es kann bei Festwertfahrwerken , ggf zum Schwingen kommen , da der Stabi ( querfeder ) ja federt und dies die Zugstufe des dämpfers nicht abkann ! :wink:
pat.zet
Benutzer
 
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 51
Beiträge: 2258
Themen: 55
Bilder: 19
Registriert: 21.01.2009 21:15
Wohnort: Neu - Isenburg

Z3 roadster 2.0 (03/1999)

   


Z3 coupe 2.8 (11/1998)

   



  

Re: "weicher" Z3

Beitragvon mk-z3-2.0 » 15.04.2020 19:12

Hmm... Kannst Du das mal erklären?

Für wen ist es sinnvoll bzw passen die Koppelstangen von Mondeo und Smart immer?

PS: habe nur das hier gefunden :
Koppelstange an Stabi hinten wechseln
mk-z3-2.0
Benutzer
 
10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1468
Themen: 55
Registriert: 07.11.2010 16:51
Wohnort: Frankfurt

Z3 roadster 2.0 (06/2000)

   



  

Re: "weicher" Z3

Beitragvon pat.zet » 15.04.2020 20:08

Hallo für wen ist es sinnvoll ..........
NAja ich sag mal für OE fahrer sicher nicht .
Es ist für leute die gerne sportlicher fahren.
Ich persönlich finde die OE M tec stabis von der fahrbarkeit sehr gut mit den Starren abindungen, denn mir sind sportstabis für den strasseneinsatz zu starr denn schon in drer weichesten einstellung des sportstabis müssen felgen reifen und achseinstellung schon sehr gut sein , denn i.d.r. wird ein Z3 mit grösseren Spotstabis´s und mittelmässigen reifen eher früher ins unter VA oder Übersteuern HA gehen , wenn man es zügig in kurven laufen lässt.........

Ich habe mir aus spassgründen ein KW V3 eingebaut, weil man bei diesem Fahrwerk halt auf zustände reagieren kann, zudem erhöhen an ausgewählten stellen PU lager den mechanischen grip
IMG_0711.JPG

IMG_0572.JPG

Die Koppelstangen des Mondeo verzichten im gegensatz zu den BMW OE koppelstangen auf die schlapprige gummilagerung , das bedeutet das der Stabis sofort bei seitenneigung anspricht ohne erst im gummi rum zu lullen ( aber halt auch bei hubbewegung der dämpfer in geradeausfahrt )
Das gleiche bei den hinteren Koppelstangen PU einsätzen von Strong oder Powerflex
IMG_1678.JPG


Aber das ist alles nur zielführend wenn man ein gesamt konzept betrachtet, ist wie mit allem Tuning , nur fächerkrümmer macht keinen sinn , nur semi slicks auch nicht, es muss alles zusammen passen , und der fahrer muss es nutzen und spüren können.........
pat.zet
Benutzer
 
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 51
Beiträge: 2258
Themen: 55
Bilder: 19
Registriert: 21.01.2009 21:15
Wohnort: Neu - Isenburg

Z3 roadster 2.0 (03/1999)

   


Z3 coupe 2.8 (11/1998)

   



  

Re: "weicher" Z3

Beitragvon OldsCool » 15.04.2020 21:59

Kurzum: Mach da keine Experimente, denn ich lese mal raus du bist nicht zufällig ein Fahrwerkstuner der weiß was er da tut und wie sich das auswirkt. Vorne Meyle HD, den Rest von Lemförder /original. Alles andere ist nicht zielführend bzw. im Worst-case gefährlich.

Gruß Steffen
Benutzeravatar
OldsCool
Benutzer
 
2 Jahre Mitgliedschaft2 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 41
Beiträge: 2312
Themen: 23
Bilder: 1
Registriert: 05.06.2019 14:08
Wohnort: Winterrieden

Z3 roadster 1.9i (03/1999)

   


Z3 roadster 2.8 (01/2000)

   



  

VorherigeNächste

Zurück zu Technik Fahrwerk/Karosserie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 6 Gäste

x