Vorteile / Nachteile von Stahlflex-Bremsleitungen ?

Technische Fragen & Infos rund um den BMW Z3 roadster/coupe
(Reifen, Felgen, Federn, Dämpfer, Domstrebe, Bremsen, Achse, Lenkung, Lack, Beleuchtung, Verdeck, Hardtop, Tank, usw.)
Forumsregeln
Off-Topic sollte in den Fachforen vermieden werden.

Re: Vorteile / Nachteile von Stahlflex-Bremsleitungen ?

Beitragvon Z300 » 05.05.2012 09:46

Meine Physikstunden sind schon ein bißchen her- aber wenn mich nicht alles täuscht, ist die Ausdehnung[unabhängig vom Material in diesem Fall] vom Querschnitt abhängig. Und dieser ist bekanntlich sehr gering bei Bremsleitungen. Ausserdem bestehen die normalen Leitungen nicht nur aus profanem "Gummi".


Ich habe für Kurzen die Bremsleitungen erneuert und ersetzt durch Evolity Stahlflex Leitungen. Was mir dabei aufgefallen ist ist das der Querschnitt von die Stahlflex Leitungen ein wenig niedriger ist wie vom Originalen Gummi Leitungen. Ich spüre auch dass er ein Tick schneller greift und ein bessere Ruckmeldung gibt. Also meiner Nachsicht hat es was gebracht und ich werde es jeden empfehlen (auch Preislich). Übrigens gibt bei Evolity ein ABE ohne dass jemand die Stempeln und Unterschreiben braucht.
Benutzeravatar
Z300
Benutzer
 
10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 64
Beiträge: 187
Themen: 31
Bilder: 16
Registriert: 21.10.2009 15:49
Wohnort: Ostfriesland

  

Re: Vorteile / Nachteile von Stahlflex-Bremsleitungen ?

Beitragvon Hessenspotter » 05.05.2012 11:16

Moin zusammen,
ich muss auch neue Bremsleitungen an der VA montieren dieses Jahr. Gibt es einen Hersteller der nur für Vorne anbietet?

By the way 145€ sind ne Menge Holz.
Hessenspotter
Benutzer
 
8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 298
Themen: 25
Bilder: 2
Registriert: 14.02.2012 22:13

Z3 roadster 1.8 (1996)

   
  

Re: Vorteile / Nachteile von Stahlflex-Bremsleitungen ?

Beitragvon isabeau » 11.07.2012 18:38

Bremsflüssigkeit ist sehr aggressiv gegenüber Lacken, Kunststoffen und Gummi.
Um die Bremsflüssigkeit beim Kfz über bewegliche Stellen zu transportieren (z. B. auf die Hinterachse oder an das Federbein vorne), müssen flexible Leitungen zum Transport gewählt werden. Hier werden standardmäßig Gummibremsschläuche verwendet, die innen mit einem Gewebe verstärkt sind.
Im Laufe der Zeit werden diese Gummibremsschläuche allerdings von der Bremsflüssigkeit angegriffen und das Gewebe quillt nach innen zu.
Darum StahlflexBremsschläuche?
Wenn man nun das Bremspedal betätigt, schiebt der Kolben im Hauptbremszylinder die Bremsflüssigkeit durch das System in Richtung Bremssattel. Im Bereich der Gummibremsschläuche muss zunächst
der zugequollene Gummibremsschlauch gedehnt werden, erst dann wird der Kolben im Bremssattel nach außen geschoben und drückt auf den Bremsbelag. Natürlich leidet hierunter die Bremswirkung.

Dieser Effekt ist von außen nicht
sichtbar!

Im Bremssattel ist ein Vierkantdichtring, der sich beim Herausschieben des Kolbens leicht verdreht, dafür zuständig, dass der Kolben nach Loslassendes Bremspedals wieder zurück in den Sattel gezogen wird.
Sind die Bremsschläuche zugequollen (d. h. der Querschnitt verengt), ist die Kraft des verdrehten Vierkant -dichtringes nicht mehr ausreichend, um den Kolben in seine Ruheposition zu ziehen.
Resultat: Die Bremse hängt, schleift und/oder zieht einseitig!

Ein weiterer Nachteil von Gummibremsschläuchen ist, dass sie durch Umwelteinflüsse altern, porös werden und somit eine Schwachstelle im Bremssystem darstellen. Gummibremsschläuche sollten im Motorradbereich nach Herstellerangaben alle 4-6 Jahre gewechselt werden.


Achtung! Auf jedem Gummischlauch steht normalerweise das Produktionsdatum!
• Bei ATE stehen nach der DOT-Kennung
Produktionswoche und -jahr (01/01)
• bei sehr alten ATE-Schläuchen ist
die Jahreszahl wie das ATE erhaben
gegossen
• bei Lucas steht das Produktionsdatum
vor der DOT-Kennung (01/01)
Im Kfz-Bereich gibt es keine solche Empfehlung – allerdings ist es einoffenes Geheimnis, dass z.B. beim Polo Typ 6N und Audi 80/B4 immense Probleme bei den Gummischläuchen bestehen. Dort werden Schläuche meist bereits nach ca. 2 Jahren gewechselt!

Tip: Bei Gummileitungen, die älter als sechs Jahre sind und oftmals trotzdem als ‘Neuware’ auf Teilemärkten angeboten werden – Vorsicht! Sämtliche Weichmacher sind verflüchtigt, der Schlauch wird bei Kontakt mit der Bremsflüssigkeit sehr schnell zuquellen!

Wesentliches Merkmal des Stahlflex-Bremsschlauches ist die Teflon®-Innenseele. Teflon® (Made by Dupont) wird im Chemiebereich verwendet, um aggressive Flüssigkeiten wie Diesel-, Hydrauliköle und Bremsflüssigkeit zu transportieren. Die Resistenz des Teflonschlauches liegt bei ca. 30 Jahren.
Das Ganze ist mit einem V2A-Edelstahlgewebe ummantelt. So wird beigrößtmöglicher Flexibilität ein Ausdehnen des Teflonschlauches verhindert. Neben der langen Lebensdauer der StahlflexBremsschläuche wird auch ein konstant exakter Druckpunkt der Bremse erzielt. Auch unter hohen Belastungen (z. B. Rennstrecke/Bergfahrt), wo ein normaler Gummibremsschlauch aufgrund der heißen Bremsflüssigkeit nachgibt und der Pedalweg wandert (Fading), tritt dieser Effekt mit Stahlflex-Bremsschläuchen nicht mehr auf.

Qualität der Stahlflex-Bremsschläuche:
Hier gibt es einige Merkmale, auf die man achten sollte: Als Anschluss sollte Edelstahl oder eloxiertes Aluminium verwendet werden. In beiden Fällen wird Oxidation (z.B. durch Streusalz) und Kontaktkorrosion mit dem Material des Bremssattels verhindert.
Der Stahlflex-Bremsschlauch sollte nochmals mit einem Schrumpfschlauch ummantelt sein. Diese zusätzliche Ummantelung verhindert das
Zusetzen des Stahlgeflechts mit Dreck und Bremsstaub,
insbesondere beim Kfz in den Radhäusern.
Tip: Der beste Stahlflex-Bremsschlauch bringt nichts, wenn beim Anschluss (Fitting) minderwertiges Material verwendet wird. Gelb chromatierte Anschlüsse bei
„Billigleitungen“ rosten nach 3-4 Jahren genauso wie
die Anschlüsse von Standard-Gummileitungen. Sie
sind nicht empfehlenswert.
isabeau
Benutzer
 
9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 347
Themen: 35
Registriert: 03.03.2011 09:29
Wohnort: Essen

Z3 roadster 1.8 (12/1998)

   
  

Re: Vorteile / Nachteile von Stahlflex-Bremsleitungen ?

Beitragvon Hessenspotter » 11.07.2012 19:45

Servus,
von AT-RS.de habe ich jetzt ein Angebot bekommen Stahlflex auf der VA beim 1,8er 69€ zzg. Versand :) Da sag ich nicht nein.
Hessenspotter
Benutzer
 
8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 298
Themen: 25
Bilder: 2
Registriert: 14.02.2012 22:13

Z3 roadster 1.8 (1996)

   
  

Re: Vorteile / Nachteile von Stahlflex-Bremsleitungen ?

Beitragvon Gis63 » 26.07.2020 10:26

Hallo liebe Forengemeinde,
ich will kurz meine Erfahrung mit dem Umbau auf Stahlflex Bremsleitungen schildern.

Nachdem ich mich entschlossen hatte, nicht mehr länger mit 20 Jahre alten Bremsleitungen rum zufahren, habe ich mich für Stahlflex Leitungen entschieden. Die Leitungen von Fischer werden mit ABE geliefert. Es wird darin der fachgerechte Einbau gefordert, nicht Einbau mit Abstempeln durch eine Werkstatt. Die Leitungen haben als Standard Anschlüsse aus massivem Messing und machen einen wertigen Eindruck.

Die schwierigste Frage war die Farbe der Ummantelung :) Ich habe mich dann für ein transparentes Rot entschieden, entsprechend dem roten Zetti.
Schlauch Vorne.jpg


Schlauch hinten.jpg


Der Einbau ging mit dem bereits an anderer Stelle beschriebenen Schlüssel von Hazet gut. Die Schläuche an der Schwinge sind fummelig, aber mit Bühne auch kein Problem.

Da ich mich für das Thema "zugequollene" alte Bremsschläuche interessiert habe, habe ich mal einen alten durchgeschnitten. Es sah aus, als hätte sich da nichts großartig verändert.

Schlauch_innen.jpg


Trotzdem fand ich die Auswirkung des Umbaus auf den Druckpunkt der Bremse deutlich erkennbar. Vorher etwas teigig, hinterher klar definiert.
Ich kann natürlich nicht sagen, ob neue Standard Leitungen im Vergleich zu den alten ein ähnliches Ergebnis geliefert hätten, aber ich bin mit dem Umbau sehr zufrieden.

Beste Grüße, Gisbert
Benutzeravatar
Gis63
Benutzer
 
1 Jahr Mitgliedschaft
 
Alter: 57
Beiträge: 19
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 08.12.2018 17:44
Wohnort: Moers

Z3 roadster 3.0i (04/2001)

   
  

Vorherige

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Technik Fahrwerk/Karosserie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot], Google [Bot], rcesi und 10 Gäste

x