Z3 1.9i M43TU - Kühlflüssigkeitsverlust - Riemen ab

Technische Fragen & Infos rund um den BMW Z3 roadster/coupe
(Motor, Getriebe, Auspuff, Motorelektronik, Elektrik, OBD, Chiptuning, Kühler, Kupplung, Schaltung, usw.)
Forumsregeln
Off-Topic sollte in den Fachforen vermieden werden.

Re: Z3 1.9i M43TU - Kühlflüssigkeitsverlust - Riemen ab

Beitragvon Oliver. » 06.05.2023 00:14

OldsCool hat geschrieben:Das mit dem Metallrad ist so ein hartnäckiges Märchen (und Marketinginstrument der jeweiligen Hersteller). Die früheren Originalpumpenräder waren aus einem falsch gewählten Kunststoff und sind gern gebrochen. Das ist bei heutigen Kunststoffrädern diverser Zubehör- und der originalen (INA?) Pumpe nicht mehr so. Kann man bedenkenlos nehmen.

Gruß Steffen



Was für ein Blödsinn !!!!!!
Benutzeravatar
Oliver.
Benutzer
 
18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft
18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 52
Beiträge: 483
Themen: 14
Registriert: 14.09.2005 11:56
Wohnort: Graz

Z3 roadster 1.8 (1997)
  

Re: Z3 1.9i M43TU - Kühlflüssigkeitsverlust - Riemen ab

Beitragvon der_Thomas » 06.05.2023 04:38

Hallo Oliver, diese Aussage hilft nicht.
Hilfreich wäre es, wenn du deine Aussage mit Fakten untermauern würdest.
Welches Material wurde früher für die Pumpenräder gewählt, die ausgefallen sind?
Haben alle bekannten Hersteller von Wasserpumpen dieses Material verbaut?
Was war original verbaut?
Aus welchem Kunststoff sind die Pumpenräder der bekannten Hersteller aktuell?

In meinem war bspw. original eine Pumpe mit KU-Rad verbaut. Die Pumpe lief 18 Jahre und 110.000 km ohne Probleme.
Auf dem PC habe ich auch ein Foto davon. Ich schaue heute Abend mal genauer hin und kann dann die Frage zum Originalteil hoffentlich beantworten.

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
der_Thomas
Benutzer
 
6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 39
Beiträge: 402
Themen: 24
Bilder: 3
Registriert: 08.01.2018 22:52
Wohnort: Shanghai / CHN

Z3 roadster 3.0i (07/2000)

   
  

Re: Z3 1.9i M43TU - Kühlflüssigkeitsverlust - Riemen ab

Beitragvon John57 » 06.05.2023 10:27

Oliver. hat geschrieben:
OldsCool hat geschrieben:Das mit dem Metallrad ist so ein hartnäckiges Märchen (und Marketinginstrument der jeweiligen Hersteller). Die früheren Originalpumpenräder waren aus einem falsch gewählten Kunststoff und sind gern gebrochen. Das ist bei heutigen Kunststoffrädern diverser Zubehör- und der originalen (INA?) Pumpe nicht mehr so. Kann man bedenkenlos nehmen.

Gruß Steffen



Was für ein Blödsinn !!!!!!

Entweder mit Fakten antworten oder sich die Antworten sparen.
Das ist auf alle Fälle kein guter Umgangston untereinander
Benutzeravatar
John57
Benutzer
 
4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 66
Beiträge: 667
Themen: 20
Bilder: 6
Registriert: 19.09.2019 17:19
Wohnort: Raum Lüneburg

Z3 roadster 1.9 (01/2001)

   
  

Re: Z3 1.9i M43TU - Kühlflüssigkeitsverlust - Riemen ab

Beitragvon Oliver. » 06.05.2023 11:26

Ganz einfach: Kunststoff altert !!! Mehr ist dazu nicht zu sagen.....

LG
Oliver.
Benutzeravatar
Oliver.
Benutzer
 
18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft
18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft18 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 52
Beiträge: 483
Themen: 14
Registriert: 14.09.2005 11:56
Wohnort: Graz

Z3 roadster 1.8 (1997)
  

Re: Z3 1.9i M43TU - Kühlflüssigkeitsverlust - Riemen ab

Beitragvon OldsCool » 06.05.2023 12:31

Sämtliche Flansche sind genauso aus Kunststoff. Hält trotzdem 20 Jahre. Danach ist das so oder so fällig. Eine Metallradpumpe ist wenns blöd läuft auch schon früher fällig, weil das Lager aufgibt.
Das ein oder andere zu bevorzugen ist ohne konkrete Fakten hinfällig. Deswegen schrieb ich auch man KANN auch original/Kunststoff verbauen. Man muss nicht. Alles andere ist spekulativ, und älter als 10 Jahre wird bei mir keine Wasserpumpe.

Gruß Steffen
Benutzeravatar
OldsCool
Benutzer
 
4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 43
Beiträge: 4672
Themen: 39
Bilder: 7
Registriert: 05.06.2019 13:08
Wohnort: Unterallgäu

Z3 roadster 1.9i (03/1999)

   


Z3 roadster 2.8 (01/2000)

   



  

Re: Z3 1.9i M43TU - Kühlflüssigkeitsverlust - Riemen ab

Beitragvon John57 » 06.05.2023 16:49

Oliver. hat geschrieben:Ganz einfach: Kunststoff altert !!! Mehr ist dazu nicht zu sagen.....

LG
Oliver.

Da hast du sicher recht. Das kann man auch freundlich schreiben :lol:
Benutzeravatar
John57
Benutzer
 
4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 66
Beiträge: 667
Themen: 20
Bilder: 6
Registriert: 19.09.2019 17:19
Wohnort: Raum Lüneburg

Z3 roadster 1.9 (01/2001)

   
  

Re: Z3 1.9i M43TU - Kühlflüssigkeitsverlust - Riemen ab

Beitragvon John57 » 06.05.2023 16:53

OldsCool hat geschrieben:Sämtliche Flansche sind genauso aus Kunststoff. Hält trotzdem 20 Jahre. Danach ist das so oder so fällig. Eine Metallradpumpe ist wenns blöd läuft auch schon früher fällig, weil das Lager aufgibt.
Das ein oder andere zu bevorzugen ist ohne konkrete Fakten hinfällig. Deswegen schrieb ich auch man KANN auch original/Kunststoff verbauen. Man muss nicht. Alles andere ist spekulativ, und älter als 10 Jahre wird bei mir keine Wasserpumpe.

Gruß Steffen

Ich Wechsel auch einige Teile bevor sie den Geist aufgegeben. Wasserpumpe,Thermostat, Keilriemen und einiges mehr.
Alles nun und nach besorgen und denn einbauen.
Das spart hoffentlich Ärger während der Fahrt.
Benutzeravatar
John57
Benutzer
 
4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 66
Beiträge: 667
Themen: 20
Bilder: 6
Registriert: 19.09.2019 17:19
Wohnort: Raum Lüneburg

Z3 roadster 1.9 (01/2001)

   
  

Re: Z3 1.9i M43TU - Kühlflüssigkeitsverlust - Riemen ab

Beitragvon Thimuc » 07.05.2023 06:17

Guten Morgen,
na dann werde ich jetzt erstmal Wasserpumpe inkl. neuem Riemenrad sowie Thermostat tauschen, neu befüllen & entlüften.
Wenn das soweit fertig ist bei der Werkstatt ums Eck den CO-Test machen lassen.... Hoffe die ZKD hats vll doch irgendwie überlebt :wink:
Danke für die Tipps bisher :!:
Thimuc
Benutzer

Themenstarter
 
2 Jahre Mitgliedschaft2 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 14
Themen: 1
Registriert: 13.04.2021 20:05
Wohnort: München

Z3 roadster 1.9i (05/2001)

   
  

Re: Z3 1.9i M43TU - Kühlflüssigkeitsverlust - Riemen ab

Beitragvon OldsCool » 07.05.2023 06:39

Lass zumindest den hinteren Flansch (#1) Richtung Stirnwand direkt mit tauschen. Der kostet keine 20€ und fast keinen Mehraufwand. Das ist garantiert das nächste Teil das dir zerbröselt.

Gruß Steffen
Benutzeravatar
OldsCool
Benutzer
 
4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 43
Beiträge: 4672
Themen: 39
Bilder: 7
Registriert: 05.06.2019 13:08
Wohnort: Unterallgäu

Z3 roadster 1.9i (03/1999)

   


Z3 roadster 2.8 (01/2000)

   



  

Re: Z3 1.9i M43TU - Kühlflüssigkeitsverlust - Riemen ab

Beitragvon Mach2.8 » 07.05.2023 09:48

Ob Kunststoff oder Metall ...
Dazu habe ich schon mal geschrieben.
Kundendienst eines der größten Pumpenhersteller seit 35 Jahren !!.
Heizungspumpen mit Zulassung 140°C alle mit Kunststofflaufräder.
Kühlwasserpumpen mit Frostschutzmittel auch.
Entscheidend ist die Zusammensetzung des Mediums. Stimmt das Mischungsverhältnis der Zusätze nicht, können sich die Laufräder auflösen. Ob Metall oder Kunststoff ist völlig gleich. Außerdem haben Frostschutzmittel Additive die sich mit der Zeit "aufbrauchen". Dann wird die Suppe aggressiv. Auch mischen verschiedener Anbieter geht nicht, auch wenn das Zeug gleichen Namen hat. Jeder Anbieter am Markt lässt sich sein eigenes Mittel brauen. Deshalb können sich die enthaltenen Additive gegenseitig eliminieren.
Der heilige Gral wäre Rotguss, aber unbezahlbar und schwer.

Ich würde auf jeden Fall Kunststoff bevorzugen. Gewicht einmal, dazu bei Metall meist Alu, was auf verschiedene andere Metalle im System abrasiv reagieren kann. Auch ein aufgepresstes Metallrad kann sich von der Welle lösen. Die Welle dreht, das Rad bleibt stehen oder läuft langsamer mit, was noch schlimmer zur Fehlerfeststellung ist.
Benutzeravatar
Mach2.8
Benutzer
 
9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 61
Beiträge: 2960
Themen: 118
Bilder: 138
Registriert: 08.03.2014 21:15
Wohnort: Bötzingen

Z3 roadster 2.8 (07/1997)

   



  

VorherigeNächste

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Technik Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot], Der Kölner, mbarenka, Red Angel, Senti [Bot] und 4 Gäste

x