Vom Eisenmann auf Serien-ESD?

Technische Fragen & Infos rund um den BMW Z3 roadster/coupe
(Motor, Getriebe, Auspuff, Motorelektronik, Elektrik, OBD, Chiptuning, Kühler, Kupplung, Schaltung, usw.)
Forumsregeln
Off-Topic sollte in den Fachforen vermieden werden.

Re: Vom Eisenmann auf Serien-ESD?

Beitragvon lightning666 » 02.01.2023 22:31

Klingt nach nem Plan, ich prüfe noch eine andere Option und melde mich per PN.
lightning666
Benutzer

Themenstarter
 
11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft
11 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 46
Themen: 10
Bilder: 1
Registriert: 28.08.2012 22:01
Wohnort: Landshut

Z3 roadster 2.8 (06/2000)

   
  

Re: Vom Eisenmann auf Serien-ESD?

Beitragvon lightning666 » 24.04.2023 20:20

Hallo zusammen,

ich wollte nur mal Vollzug melden. Eisenmann ist runter, der Serien ESD (danke @08/15!!) ist drauf.
Deutlich angenehmere Geräuschkulisse, und trotzdem klingt er immer noch ausreichend sportlich dank 6 Zylinder.
lightning666
Benutzer

Themenstarter
 
11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft
11 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 46
Themen: 10
Bilder: 1
Registriert: 28.08.2012 22:01
Wohnort: Landshut

Z3 roadster 2.8 (06/2000)

   
  

Re: Vom Eisenmann auf Serien-ESD?

Beitragvon OldsCool » 25.04.2023 08:00

Hi Denis,

die Entscheidung kann ich voll nachvollziehen :thumpsup:
Ich habe zwar den Originaltopf wieder gegen genau dein Eisenmann-Modell getauscht, aber irgendwie ist der bei mir leiser als der Originaltopf, nur etwas kerniger, schöner im Klang :shock: (wir haben den gleichen Motor..) Ich vermute das ist nun ein N...
Mein alter Eisenmann-SAT S tönt nun an einem 2.8er Singlevanos. Dort wieder ganz anders, immernoch sau laut (zur Freude des Besitzers :mrgreen: ), aber nicht so dröhnend unangenehm, sondern richtig klasse. Ich komme langsam zu der Erkenntnis, dass man die Endtöpfe nicht wild zwischen M52 und M52TU tauschen kann. Das muss soundtechnisch aufs Auto bzw. den Motor abgestimmt sein.

Gruß Steffen
Benutzeravatar
OldsCool
Benutzer
 
4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 43
Beiträge: 4669
Themen: 39
Bilder: 7
Registriert: 05.06.2019 13:08
Wohnort: Unterallgäu

Z3 roadster 1.9i (03/1999)

   


Z3 roadster 2.8 (01/2000)

   



  

Re: Vom Eisenmann auf Serien-ESD?

Beitragvon muhaoschmipo » 25.04.2023 09:26

Ich habe ja auch dieses Jahr von Original auf Eisenmann/Reuter S getauscht...ich finds sehr dezent lauter und sehr angenehm.
Benutzeravatar
muhaoschmipo
Benutzer
 
13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft
13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 4520
Themen: 209
Bilder: 38
Registriert: 16.08.2010 06:29
Wohnort: bei den derzeit langhaarigen

  

Re: Vom Eisenmann auf Serien-ESD?

Beitragvon lightning666 » 18.08.2023 20:18

Ich bräuchte nochmal eure Unterstützung... der Endtopf ist drunter, allerdings verweigert mir der TÜV die "Austragung" des Eisenmann ESD.
Sie finden keinen Nachweis über die Teilenummer des Orginal-ESD, den ich jetzt verbaut habe. Und tatsächlich, ich ebenfalls nicht, außer ein Haufen kleinanzeigen.de (oder ähnlicher Portale).
Könnt ihr mir weiterhelfen, warum die Nummer irgendwie nicht offiziell (Teilekatalog etc.) auffindbar ist?

1 433 530
ZEUNA STARKER
205 7646 002
06 99
Dateianhänge
PXL_20230817_073247123.jpg
lightning666
Benutzer

Themenstarter
 
11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft
11 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 46
Themen: 10
Bilder: 1
Registriert: 28.08.2012 22:01
Wohnort: Landshut

Z3 roadster 2.8 (06/2000)

   
  

Re: Vom Eisenmann auf Serien-ESD?

Beitragvon OldsCool » 18.08.2023 21:58

Die Abgasanlage war ab Werk in einem Stück ab Hosenrohr. Das macht als Ersatzteil wenig Sinn, denn das wäre sehr unhandlich im Teiledienst, außerdem muss man ja nicht unbedingt alles ersetzen wenn nur MSD oder nur ESD defekt sind.
Vermutung(!):
Deine Teilenr. ist die Werksversion, die es im Ersatzteilmarkt nicht gibt. Daher findest du den auch nirgends.
Mein mutmaßlicher Originalendtopf (war beim Auto dabei), zugunsten eines Eisenmann abgesägt, trägt die identische Nummer!
Ich würde den TÜV wechseln. Muss der Auspuff überhaupt ausgetragen werden? Das wäre die für mich wichtigere Frage. Vielleicht möchte man ja mal wieder wechseln...

Gruß Steffen
Benutzeravatar
OldsCool
Benutzer
 
4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 43
Beiträge: 4669
Themen: 39
Bilder: 7
Registriert: 05.06.2019 13:08
Wohnort: Unterallgäu

Z3 roadster 1.9i (03/1999)

   


Z3 roadster 2.8 (01/2000)

   



  

Re: Vom Eisenmann auf Serien-ESD?

Beitragvon Wolfwalk » 19.08.2023 10:35

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Zurückrüstung auf Originalteile in den Papieren vermerkt werden muss, sprich, Anbauten/Umbauten die eingetragen waren, ausgetragen werden müssen. Ich bin der Ansicht, dass Originale, vom Fahrzeughersteller für dieses Modell gebaute Teile, bereits in der Typenzulassung enthalten sind und nicht extra nochmal abgenommen werden müssen. Allerdings ist der ein oder andere Anruf bei mehr als einem Prüfdienst sicherlich auch zielführend und zigfach günstiger als eine nicht bestandene HU, Wiedervorführung, Zeit usw.
Benutzeravatar
Wolfwalk
Benutzer
 
1 Jahr Mitgliedschaft
 
Alter: 51
Beiträge: 505
Themen: 2
Bilder: 12
Registriert: 18.07.2022 15:39
Wohnort: Wetter

Z3 roadster 1.9i (03/2002)

   



  

Re: Vom Eisenmann auf Serien-ESD?

Beitragvon eisi » 19.08.2023 10:49

Servus!

Die Fachfrage ist doch im Detail die, ob "homoligierte Originalteile" immer dann, wenn diese verschlissen/verbraucht/defekt sind und durch entsprechend wiederum homoligierte Teile ersetzt werden, wiederum abgenommen werden müssen.
Und dies ist nicht der Fall; eine Austragung findet bei geänderten Rad-/Reifenkombinationen auch nicht statt.
Wichtig dazu der Hinweis: Eine Austragung kann nur mittels einer schriftliche Aufforderung durch amtlich anerkannten Sachverständige (aaS) erfolgen - nicht durch mündliche!
Diese ist mittels Siegel, Name und Unterschrift zu bescheinigen.
Spätestens hier es für wird besagte Person schwierig, sich gegen eine "juristische Überprüfung seiner Tat" entsprechend zu positionieren, ohne dass seine Zulassung als aaS in Frage gestellt wird.

eisi
Benutzeravatar
eisi
Benutzer
 
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 58
Beiträge: 8179
Themen: 580
Bilder: 111
Registriert: 29.05.2011 20:20
Wohnort: Grafschaft zu Toerring

Z3 roadster 2.8 (02/1998)

   





  

Re: Vom Eisenmann auf Serien-ESD?

Beitragvon Red_9 » 19.08.2023 11:03

Vielleicht kann ein BMW Händler Klarheit schaffen? Für mich sieht die erste Teilenummer nach der OEM Nr. aus. Voran kommt noch eine Zahl, die für die Teilegruppe spricht. Ich würde in deinem Fall also nach: 1810 1 433 530 fragen.

Viel Erfolg!
Benutzeravatar
Red_9
Benutzer
 
7 Jahre Mitgliedschaft7 Jahre Mitgliedschaft7 Jahre Mitgliedschaft7 Jahre Mitgliedschaft7 Jahre Mitgliedschaft7 Jahre Mitgliedschaft7 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 371
Themen: 35
Bilder: 36
Registriert: 27.01.2017 15:03

Z3 roadster 3.0i (2001)

   
  

Re: Vom Eisenmann auf Serien-ESD?

Beitragvon eisi » 19.08.2023 12:11

Servus!

Alternativ noch ein Lösungsansatz: Die kompletteb Unterseite so reinigen, dass man alles lesen kann und dann zu einer anderen Prüfstelle fahren - ich würde nichts austragen lassen.

eisi
Benutzeravatar
eisi
Benutzer
 
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 58
Beiträge: 8179
Themen: 580
Bilder: 111
Registriert: 29.05.2011 20:20
Wohnort: Grafschaft zu Toerring

Z3 roadster 2.8 (02/1998)

   





  

VorherigeNächste

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Technik Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste

x