Drosselklappe reinigen - wie?

Technische Fragen & Infos rund um den BMW Z3 roadster/coupe
(Motor, Getriebe, Auspuff, Motorelektronik, Elektrik, OBD, Chiptuning, Kühler, Kupplung, Schaltung, usw.)
Forumsregeln
Off-Topic sollte in den Fachforen vermieden werden.

Drosselklappe reinigen - wie?

Beitragvon Wurstwasser » 07.01.2019 23:24

Hallo,

Meine Drosselklappe scheint mal nach knapp 290k Kilometern gereinigt zu werden. Ist ein 1.9, 140 PS

Habe gelesen, dass man bei einem kompletten Ausbau der Drosselklappe ohne BMW Software mehr verstellt, als man möchte :D

Wie würdet ihr das ganze machen? Auf was ist zu achten?

Ich kann mir vorstellen, dass die Brühe mit einem Spray im eingebauten Zustand bestimmt kein Genuss für den Motor ist. ...

Danke!

~Gruß Wurstwasser
Wurstwasser
Benutzer

Themenstarter
 
8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 21
Themen: 10
Registriert: 03.06.2012 11:39

Z3 roadster 1.9 (1996)


  

Re: Drosselklappe reinigen - wie?

Beitragvon joe612 » 08.01.2019 08:02

Nur Mut - beim m44 bekommt das keine Elektronik mit wenn du die ausbaust. Raus damit und schön sauber machen.
Benutzeravatar
joe612
Benutzer
 
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 35
Beiträge: 3423
Themen: 281
Bilder: 78
Registriert: 15.12.2008 13:23
Wohnort: 92637 Weiden in der Oberpfalz

Z3 roadster 2.8 (03/1997)

   


Z3 coupe 2.8 (2001)

   



  

Re: Drosselklappe reinigen - wie?

Beitragvon Kreisverkehr00 » 08.01.2019 16:53

Beim m43tu war es einfach und ging ohne irgendwelche Software.
Ausbauen.
Sauber machen mit Reiniger und Lappen.
Einbauen.
Ich glaube im schlimmsten Fall muss man die Leerlaufdrehzahl über die Madenschraube einstellen, das geht aber mit einem Inbus ganz ohne Software.
Benutzeravatar
Kreisverkehr00
Benutzer
 
11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft
11 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 29
Beiträge: 1482
Themen: 109
Bilder: 29
Registriert: 11.09.2009 12:34
Wohnort: Hof

Z3 roadster 1.8 (09/1998)

   
  

Re: Drosselklappe reinigen - wie?

Beitragvon mk-z3-2.0 » 28.03.2020 07:29

Wie ist das bei den anderen Motoren?
Kann hier jemand eine kurze Übersicht geben?
mk-z3-2.0
Benutzer
 
10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1293
Themen: 53
Registriert: 07.11.2010 15:51
Wohnort: Frankfurt

Z3 roadster 2.0 (06/2000)

   



  

Re: Drosselklappe reinigen - wie?

Beitragvon der_Thomas » 28.03.2020 15:01

Hallo,

ich kenne es so, dass die DK (Drosselklappe) nach einer Reinigung angelernt werden muss, wenn über die DK auch der Leerlauf geregelt wird.
Das MSG (Motorsteuergerät) lernt nämlich bis zu einem gewissen Bereich, dass es die verschmutzte DK zunehmend weiter öffnen muss, um den Leerlauf zu halten. Durch die Verschmutzungen wird ja der Luftspalt zwischen der eigentlichen DK und dem Gehäuse kleiner --> weniger Luft --> fetteres Gemisch --> weniger einspritzen --> zu geringe Leerlaufdrehzahl --> DK wird weiter geöffnet.
Nach der Reinigung öffnet das MSG die DK noch genauso weit, die Verschmutzungen sind aber weg und der Luftspalt nun zu groß und die Leerlaufdrehzahl zu hoch. Man könnte auch einfach so fahren, irgendwann lernt das MSG das wieder. Schöner ist aber neu anlernen.

Wenn jedoch ein separater Leerlaufsteller da ist, halte ich es nicht für notwendig.
Zumindest bei meinem Z3 mit dem 3.0 ist so ein Leerlaufsteller vorhanden und ich hatte sowohl die DK als auch den Steller ausgebaut, gereinigt, eingebaut und es gab auch ohne Anlernprozess keinerlei Änderungen oder Probleme.

Bei deinem 2.0 und bei dem M52B28 TÜ ist auch Leerlaufsteller vorhanden, es sollte also auch da keinerlei Probleme geben.

Soweit zumindest mein Kenntnisstand.

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
der_Thomas
Benutzer
 
3 Jahre Mitgliedschaft3 Jahre Mitgliedschaft3 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 36
Beiträge: 362
Themen: 24
Bilder: 3
Registriert: 08.01.2018 22:52
Wohnort: Wolfsburg

Z3 roadster 3.0i (07/2000)

   
  


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Technik Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 2 Gäste

x