2,8: Ölfiltergehäuse läuft bei Ölwechsel nicht leer

Technische Fragen & Infos rund um den BMW Z3 roadster/coupe
(Motor, Getriebe, Auspuff, Motorelektronik, Elektrik, OBD, Chiptuning, Kühler, Kupplung, Schaltung, usw.)
Forumsregeln
Off-Topic sollte in den Fachforen vermieden werden.

2,8: Ölfiltergehäuse läuft bei Ölwechsel nicht leer

Beitragvon Hill1100 » 02.08.2014 11:56

Hi,

habe das Thema schon mal kurz am Ende eines anderen Threads angeschnitten, aber keine abschließende Antwort erhalten. Daher mal als eigener Beitrag:

Ich habe bei meinem Z3 Coupe 2,8 (193 PS) eine Ölwechsel durchgeführt. Bisher kannte ich das bei anderen BMW's mit Ölfilter in einem Gehäuse (also keine Patronenfilter) so, daß diese nach Öffnen der Ölablassschraube auch mit leerliefen, man also ohne Sauerei den Deckel vom Gehäuse abschrauben, abnehmen und das Filterelement herausnehmen konnte.

Nach dieser Reihenfolge bin ich auch diesmal vorgegangen:

- Öleinfülldeckel abgenommen
- Ölablassschraube rausgedreht
- Öl ablaufen lassen
- Deckel des Ölfiltergehäuses abgeschraubt

UND DANN PASSIERTE ES: GLABUSCH, ergoß sich ein Schwall Altöl in den Motorraum und von da weiter auf den Garagenboden (zum Glück ging nichts auf den Antriebsriemen der Nebenaggregate). Sprich das Gehäuse war noch komplett voll mit Öl, also hoch bis zum höchsten Punkt des Gehäusedeckels (dieser ist ja nicht flach und aus Alu wie ich das früher beim 318i (E30, M40) hatte, sondern aus Kunststoff und eher geformt wie die Kuppel der Peterskirche in Rom :-) ). Der Schwall war also die Füllmenge, die im Deckel Platz hatte. Das Gehäuse selbst blieb auch nach Abnahme des Deckels randvoll und mußte von mir mittels einer Spritze leergesaugt werden. Dann konnte ich den Filter endlich ohne weitere Kleckerei rausnehmen.

So, nun stellt sich mir die Frage:
Hab ich was falsch gemacht? Hätte ich länger warten müssen? Gibt's ne spezielle Vorgehensweise beim Ölwechsel am 2,8er? Oder hab ich ein technisches Problem, daß z. B. irgendwas verstopft ist oder ein Ventil hängt oderoderoder?

Ansonsten merkt man nichts, also Ölkontrollleuchte geht gleich nach dem Start aus, der Motor läuft auch sofort sauber ohne Klackern oder sonstiges (egal ob noch betriebswarmer Neustart oder Kaltstart nach längerer Standzeit).

Danke im Voraus für Eure Antworten!

Schöne Grüße
Dieter
Hill1100
Benutzer

Themenstarter
 
6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 19
Themen: 5
Registriert: 23.07.2014 17:39

Z3 coupe 2.8 (07/1999)

   
  

Re: 2,8: Ölfiltergehäuse läuft bei Ölwechsel nicht leer

Beitragvon Hill1100 » 02.08.2014 12:36

...und gleich noch eine Frage:

Muss der (ich nenne es mal) "Zapfen", der durch den Filtereinsatz hindurchgeht, fest mit dem Gehäusedeckel verbunden sein (so wie auf diesem Bild: http://1.bp.blogspot.com/-RRPs1DsrzQg/U ... chseln.jpg) oder ist es ein separates Teil (so isses bei meinem)?
Hill1100
Benutzer

Themenstarter
 
6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 19
Themen: 5
Registriert: 23.07.2014 17:39

Z3 coupe 2.8 (07/1999)

   
  

Re: 2,8: Ölfiltergehäuse läuft bei Ölwechsel nicht leer

Beitragvon Hill1100 » 02.08.2014 12:46

Ok, hab mal im Internet nach Bildern von Gehäusedeckeln gesucht. Bei denen war überall dieser "Zapfen" fest am Deckel dran. Muss ich also davon ausgehen, daß das Teil bei mir abgebrochen ist?

Das würde dann das Ganze wahrscheinlich so erklären:

Normalerweise wird, sobald der Gehäusedeckel aufgeschraubt wird, dieser Zapfen mitsamt Filtereinsatz angehoben. Dadurch werden die Ablauföffnungen am Gehäuseboden freigegeben und das Teil läuft leer.

Wenn abgebrochen (wie ich beim mir vermuten muss), dann nix anheben von Zapfen + Einsatz, also nix leerlaufen.

Würde wiederum bedeuten, daß ich im Betrieb keine Problem habe, da das Teil ja das tut, was es soll (abdichten). Nur beim Filterwechsel eben Sauerei-Alarm.

Was wiederum für mich bedeuten würde: Erstmal kein Handlungsbedarf, aber für den nächsten Ölwechsel einen neuen Gehäusedeckel besorgen und reichlich saugfähige Lappen parat halten :roll:

So, nun hoffe ich dennoch auf entweder bestätigende oder wiederlegende Beiträge :-)
Hill1100
Benutzer

Themenstarter
 
6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 19
Themen: 5
Registriert: 23.07.2014 17:39

Z3 coupe 2.8 (07/1999)

   
  

Re: 2,8: Ölfiltergehäuse läuft bei Ölwechsel nicht leer

Beitragvon Kreisverkehr00 » 02.08.2014 13:42

Deckel und Zapfen sind bei mir ein Teil.
Deine Ausführung klingt plausibel.
Benutzeravatar
Kreisverkehr00
Benutzer
 
11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft
11 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 30
Beiträge: 1483
Themen: 109
Bilder: 29
Registriert: 11.09.2009 13:34
Wohnort: Hof

Z3 roadster 1.8 (09/1998)

   
  

Re: 2,8: Ölfiltergehäuse läuft bei Ölwechsel nicht leer

Beitragvon ThunderRoad » 02.08.2014 14:34

Ja, ist ein Teil. Und wenn der Zapfen drin steckenbleibt, dann läuft der Filtereinsatz nicht leer. Insofern würde ich sagen: Richtig erkannt. Allerdings würde ich vielleicht nicht bis zum nächsten Ölwechsel warten mit dem Tausch des Deckels. Durch den Riss könnte ja evtl. der Ölfilter umgangen werden (d.h. das Öl sucht sich einen anderen Weg als den durch den Filter)?
Benutzeravatar
ThunderRoad
Benutzer
 
8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft8 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 43
Beiträge: 411
Themen: 9
Bilder: 8
Registriert: 27.07.2012 17:51

Z3 roadster 2.8 (09/1999)

   



  

Re: 2,8: Ölfiltergehäuse läuft bei Ölwechsel nicht leer

Beitragvon Hill1100 » 03.08.2014 11:07

Guter Einwand, danke. Werd das dann mal in Angriff nehmen.
Hill1100
Benutzer

Themenstarter
 
6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 19
Themen: 5
Registriert: 23.07.2014 17:39

Z3 coupe 2.8 (07/1999)

   
  

Entwarnung: 2,8: Ölfiltergehäuse läuft bei Ölwechsel nicht l

Beitragvon Hill1100 » 03.08.2014 14:56

So, hab heut mal die freie Zeit genutzt, um schon mal den Deckel runterzubauen. Also alles fein säuberlich rund um das Ölfiltergehäuse mit Folie, Lappen und Zewa ausgestopft, Deckel gaaanz langsam aufgedreht, auf den Ölschwall gewartet, uuund: NÜSCHT !!!

Der Zapfen hatte sich samt Filtereinsatz ganz vorschriftsmäßig mit dem Deckel zusammen nach oben bewegt, das Gehäuse war sauber leer gelaufen und beim Abnehmen des Deckels gingen Zapfen und Filter mit raus.

Des Rätsels Lösung:
Der Zapfen ist nicht fest mit dem Deckel verbunden, sondern nur eingeclipst! Diese Verbindung hatte sich beim Öffnen im Zuge des Ölwechsels ausgehakt (nehme an, daß der Zapfen sich mit den beiden kleinen O-Ringen irgendwie in seiner Führung verklebt hatte), ist aber beim zuschrauben wieder eingerastet und hält nun auch wieder.

Also alles wieder gut :2thumpsup:
Hill1100
Benutzer

Themenstarter
 
6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 19
Themen: 5
Registriert: 23.07.2014 17:39

Z3 coupe 2.8 (07/1999)

   
  


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Technik Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 6 Gäste

x