Empfehlung Diagnosegerät gesucht

Technische Fragen & Infos rund um den BMW Z3 roadster/coupe
(Motor, Getriebe, Auspuff, Motorelektronik, Elektrik, OBD, Chiptuning, Kühler, Kupplung, Schaltung, usw.)
Forumsregeln
Off-Topic sollte in den Fachforen vermieden werden.

Empfehlung Diagnosegerät gesucht

Beitragvon indigo » 29.11.2019 11:55

Hallo Zusammen,
ich möchte mir ein Diagnosegerät für meinen Zetti (EZ 2/2002, 2.2i) zulegen, um den Fehlerspeicher auszulesen und ggf. zu löschen. Hab mich hier mal zum Thema belesen, aber die Beiträge dazu sind alle schon etwas älter. Wenn ich bei Ebay oder Amazon schaue, dann verunsichern mich die Bewertungen schon sehr. Z.B bei dem ICarsoft I910 sollen Fehler angezeigt werden, die es real nicht gibt. Ausgeben möchte ich so max. 150€. Auch eine PC-Lösung wäre okay für mich.
Welche Geräte oder Systeme habt ihr und wie sind eure Erfahrungen. Oder worauf muss ich beim Kauf achten?
Danke und Grüße... Indigo
indigo
Benutzer

Themenstarter
 
Beiträge: 14
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 23.09.2019 10:26
Wohnort: Biedenkopf

Z3 roadster 2.2i (02/2002)

   

Re: Empfehlung Diagnosegerät gesucht

Beitragvon rcesi » 29.11.2019 14:39

Hallo,
was erwartest Du, unsere Zetis sind mindestens
17/18 Jahre alt! Da wird es an Geräten nichts mehr
neues mehr geben.
Hatte das I910 bin jedoch auf die Software/PC Lösung
umgestiegen.
I910, Fehler Löschen und hoffen, dass er nicht mehr kommt
ok.
Mit PC und Software ist es wesentlich genauer erfordert
jedoch einiges an Einarbeitung.

LG rcesi
Benutzeravatar
rcesi
Benutzer
 
3 Jahre Mitgliedschaft3 Jahre Mitgliedschaft3 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 62
Beiträge: 338
Themen: 36
Bilder: 12
Registriert: 03.09.2016 20:37
Wohnort: Wendelstein

Z3 roadster 1.9i (06/1999)

   




Re: Empfehlung Diagnosegerät gesucht

Beitragvon Peters_Z » 29.11.2019 15:03

rcesi hat geschrieben:Hallo,
was erwartest Du, unsere Zetis sind mindestens
17/18 Jahre alt! Da wird es an Geräten nichts mehr
neues mehr geben.
Hatte das I910 bin jedoch auf die Software/PC Lösung
umgestiegen.
I910, Fehler Löschen und hoffen, dass er nicht mehr kommt
ok.
Mit PC und Software ist es wesentlich genauer erfordert
jedoch einiges an Einarbeitung.

LG rcesi


was hast du als PC Lösung?
Benutzeravatar
Peters_Z
Benutzer
 
4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 52
Beiträge: 486
Themen: 32
Bilder: 64
Registriert: 12.11.2015 18:14
Wohnort: Filderstadt

Z3 roadster 2.2i (07/2001)

   

Re: Empfehlung Diagnosegerät gesucht

Beitragvon OldsCool » 29.11.2019 17:59

Die beste Lösung für den PC ist nicht auf legalem Weg zu bekommen, da nie offiziell für Privatleute erhältlich. Wohl aber die dazu nötige Hardware/Adapter (USB auf OBD), z.B. der MaxDia Diag1 mit Adapter auf Rundstecker von OBDexpert. Verständlicherweise ist es aus rechtlichen Gründen in öffentlichen Foren nicht weiter gestattet, Hinweise zu illegaler Software zu geben. Der Google ist da aber schmerzfreier ;)

Gruß Steffen
OldsCool
Benutzer
 
Alter: 100
Beiträge: 316
Themen: 8
Registriert: 05.06.2019 13:08


Re: Empfehlung Diagnosegerät gesucht

Beitragvon indigo » 01.12.2019 09:26

Hallo Steffen,
danke für deine Tipp... ich mag es konkret, zumal ich mich bei dem Thema nicht wirklich auskenne. Was mich etwas irritiert, OBDexpert schreibt in der Beschreibung des MaxDia Diag1 "Diagnose-Interface für BMW-Fahrzeuge zwischen Baujahr 1996 und 2006 (außer E36-Modelle)". Auch bei dem Adapter auf Rundstecker steht sinngemäß das Gleiche. Funktioniert das trotzdem?
Gruß Indigo
indigo
Benutzer

Themenstarter
 
Beiträge: 14
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 23.09.2019 10:26
Wohnort: Biedenkopf

Z3 roadster 2.2i (02/2002)

   

Re: Empfehlung Diagnosegerät gesucht

Beitragvon indigo » 03.12.2019 13:26

Hallo Zusammen,
also ich habe jetzt mit OBDexpert gesprochen und nachgefragt, wie es sich mit dem E36 verhält, der bei allen Produkten von OBDexpert ausgeschlossen wird. Die Antwort war, weil man unabhängig vom Baujahr nicht sagen kann, ob man Zugriff auf alle Steuergeräte hat. Auf die Frage, auf welche Steuergeräte man keinen Zugriff hat, sagte man mir, dass das ganz unterschiedlich sein kann, je nachdem was verbaut wurde. Zumindest passt das zu einigen Beiträgen hier im Forum, wo manche Steuergeräte den Zugriff verweigern. Laut Aussage von OBDexpert benötigt man ein ADS-Diagnose-Adapter, das die nicht im Programm haben.
Gefunden habe ich eines bei Do-It-Auto, das ADS und OBD kann, aber nur via RS232. Hab die mal angeschrieben wegen Softwarelink, Installationsanleitung und Support. Was nutz das richtige Adapter, wenn man die Software nicht zum Laufen bekommt. Ist übrigens die, die man hier nicht nennen darf.
So long... werde berichten, wenn ich was erfahren habe. Natürlich sind konstruktive Hilfestellungen und Beiträge jederzeit willkommen.
Indigo
indigo
Benutzer

Themenstarter
 
Beiträge: 14
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 23.09.2019 10:26
Wohnort: Biedenkopf

Z3 roadster 2.2i (02/2002)

   

Re: Empfehlung Diagnosegerät gesucht

Beitragvon Peters_Z » 03.12.2019 13:29

:thumpsup: halt uns da auf dem laufenden, das interessiert mich auch.

LG Peter
Benutzeravatar
Peters_Z
Benutzer
 
4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 52
Beiträge: 486
Themen: 32
Bilder: 64
Registriert: 12.11.2015 18:14
Wohnort: Filderstadt

Z3 roadster 2.2i (07/2001)

   

Re: Empfehlung Diagnosegerät gesucht

Beitragvon OldsCool » 03.12.2019 17:20

Vielleicht kann ja noch jemand was zu dem MaxDiag1 und Vorfacelift was sagen. Ich gehe davon aus dass es beim Z3 funktioniert, weil der zumindest motortechnisch alle Komponenten vom E36 Facelift nutzt. Im Z3 VFL gab es ja auch nur die M43 und M44 sowie M52 Motoren der späteren E36 (ohne M).
Vielleicht lässt mich mein Nachbar ja mal an seinen 1.9er M44 dran... Dann wissen wirs...

Gruß Steffen
OldsCool
Benutzer
 
Alter: 100
Beiträge: 316
Themen: 8
Registriert: 05.06.2019 13:08


Re: Empfehlung Diagnosegerät gesucht

Beitragvon haxe1 » 03.12.2019 20:25

ich stelle mal die Steckerbelegung ein, wie Bosch es beschreibt
theoretisch wiederholen die Steuergeräte sich, ob im Z3 oder E36........, man kann es einfach ausprobieren, auch wenn es ein anderer Tester ist, es kann nichts passieren, K-Line und wenn benötigt die L-Line zum reizen des Steuergerät
sollte der genutzte Tester eine Spannungsversorgung benötigen, dann diese immer vom Fahrzeug direkt herstellen

viel Spaß
Dateianhänge
IMG_3647.jpg
IMG_3648.jpg
IMG_3649.jpg
IMG_3650.jpg
Benutzeravatar
haxe1
Benutzer
 
6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 56
Beiträge: 127
Themen: 12
Bilder: 21
Registriert: 19.11.2013 21:12
Wohnort: Hallbergmoos

Z3 roadster 2.8 (05/1999)

   




Re: Empfehlung Diagnosegerät gesucht

Beitragvon OldsCool » 03.12.2019 21:23

Danke haxe! Ich kann leider auf dem Handy kaum was erkennen auf deinen Bildern... Muss ich am PC nochmal schauen. Aber es reicht um daraus zu schließen dass der Z3 wie schon vermutet ausschließlich schon K/L-Line nutzt, und kein ADS mehr wie die frühen E36.
Damit sollte der MaxDiag1 und die anderen ähnlichen Interfaces auf jeden Fall funktionieren.

Gruß Steffen
OldsCool
Benutzer
 
Alter: 100
Beiträge: 316
Themen: 8
Registriert: 05.06.2019 13:08


Nächste

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Technik Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot], helle75 und 1 Gast

x