Notwendige Vorsorgeleistungen

Allgemeine Fragen & Infos rund um den BMW Z3 roadster/coupe
(Kaufberatung, Inspektion, Pflege, Statistiken, Versicherung, Werkstätten, Erfahrungsberichte, Literatur, Ausstattung, Typklassen, usw.)
Forumsregeln
Off-Topic sollte in den Fachforen vermieden werden.

Notwendige Vorsorgeleistungen

Beitragvon ChristianA » 29.04.2024 11:28

Hallo zusammen,
ich war letzte Woche mit meinem Z3 bei BMW Classic in München. Frage war, was ich im Sinne eines langen Freude am Auto dringend machen sollte. Das Auto funktioniert einwandfrei und Ölwechsel wurden regelmässig gemacht. Es gab nichts einzuwenden, jedoch folgende EMpfehlungen:
1) Grosse Inspektion (II) mit Luftfilterwechsel, Ölwechsel, Wechsel der Zündkerzen (ca. 600 EUR netto), da die letzte grosse Inspektion 10 Jahre her ist. Alle 10 Jahre wären gut dies zu machen.
2) Wechsel aller Bremsschläuche, da nach knapp 25 Jahren die Weichmacher ein Problem bekommen können (ca. 500 EUR netto)
3) Dito Gummilager vorne und hinten und wenn schon die Federbeine aus - und eingebaut werden, so sollten die Zusatzdämpfer gleich mit erneuert werden. (ca. 1500 EUR netto).

Wie habt Ihr das gemacht nach knapp 25 Jahren? Kritisch?

Viele Grüße
ChristianA
Benutzer

Themenstarter
 
Beiträge: 7
Themen: 3
Registriert: 09.04.2024 17:38
Wohnort: München

Z3 roadster 3.0i (03/2001)

   
  

Re: Notwendige Vorsorgeleistungen

Beitragvon Pupsie » 29.04.2024 13:11

Hallo Christian,

grundsätzlich sind die Empfehlungen in Ordnung. Der Zustand der Teile hängt natürlich nicht nur vom Alter, sondern auch von der Laufleistung und der Betriebsweise (Sommer/Winter) ab.

Ich hab genau das Programm gerade hinter mich gebracht...teilweise war ich positiv überrascht, wie gut manche Teile inkl. Gummilager nach 23 Jahren ausgesehen haben.

Zusätzlich habe ich noch die Hydrolager vom Motor, das Servo Öl inkl. Behälter, Querlenker vorne und Spurstangen getauscht.
Nach knapp 95.000km war der Tausch manche Teile eher für das gute Gewissen :lol:

Falls du Rückfragen hast...kannst dich gerne bei mir melden.

VG
Patrick
Pupsie
Benutzer
 
1 Jahr Mitgliedschaft
 
Alter: 54
Beiträge: 8
Themen: 2
Bilder: 2
Registriert: 26.09.2022 11:08
Wohnort: München

Z3 roadster 3.0i (04/2001)

   
  

Re: Notwendige Vorsorgeleistungen

Beitragvon eisi » 29.04.2024 13:51

Servus!

Das Produktionsende der Baureihe E36/7 und /8 liegt mittlerweile gut zwei Jahrzehnte zurück und damit ist es aus Sicht einer Werkstatt folgerichtig und korrekt, auf solche Punkte hinzuweisen.
Die aufgerufenen Preise sind in etwa und variieren je nach Gegend und Art der Werkstatt (Marken- oder Freie) und natürlich auf die Teileart: Orig :bmw: oder Zubehör.
Meines Erachtens spielt es keine wirklich bedeutende Rolle, ob ein Ersatzteil in einem :bmw:-Karton oder von einem namhaften Zulieferer stammt; es geht um das Ersatzteil an sich. Beispiel: Früher stand auf den Teilen eines Neufahrzeuges stets "BMW" drauf, heute verbauen die Münchener im X1 Bremsscheiben/Beläge/etc. mit dem Aufdruck TRW.
Wichtig ist, dass der Zulieferer bzw. der Hersteller keine Schrottteile liefert.
Bei Bremsleitungen z.B. kann man ohne viel Überlegen stets zu Produkten von ATE greifen, bei Dämpfern im Angebot aller namhaften Hersteller suchen und bei Lagern aus Gummi von Meyle bzw. Lemförder zugreifen.

eisi
Benutzeravatar
eisi
Benutzer
 
13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft
13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 59
Beiträge: 8604
Themen: 595
Bilder: 116
Registriert: 29.05.2011 21:20
Wohnort: Grafschaft zu Toerring

Z3 roadster 2.8 (02/1998)

   





  

Re: Notwendige Vorsorgeleistungen

Beitragvon ChristianA » 29.04.2024 14:06

Servus Patrick und Eisi,
das hilft schon mal einzuordnen, dass Gummi und Kunstoffteile nun mal zu wechseln sind nach 20 Jahren. Auch wenn vorsorglich. Auch dass alle 10 Jahren jeweils die Zündkerzen getauscht werden sollten bzw. ein "grosse" Inspektion durchaus Sinn machen kann, lese ich da raus. Ob man "Original BMW Teile" braucht oder zu einer freien Werkstatt fährt ist eine rein subjektive Entscheidung. Ich selber hatte einen Top-Eindruck vom Leiter der BMW Classic Wertstatt in München (sehr ehrlich was die Empfehlungen anging und was nicht gemacht werden muss). Auch hatte ich stets das Gefühl, dass ein Z3 kein Allerweltsauto für BMW ist, sondern den Klassiker-Status durchaus erkennt und hilft diesen zu pflegen :D .

Wer weitere Hinweise hat, wo man vorsorglich investieren sollte, gerne. Danke schon mal.
ChristianA
Benutzer

Themenstarter
 
Beiträge: 7
Themen: 3
Registriert: 09.04.2024 17:38
Wohnort: München

Z3 roadster 3.0i (03/2001)

   
  

Re: Notwendige Vorsorgeleistungen

Beitragvon OldsCool » 29.04.2024 15:47

Ich sehe die Empfehlungen auch eher als Minimalumfang an.

Nach fast 25 Jahren ist eigentlich alles was Kunststoff/Gummi ist (per Lifetime-Definition eigentlich jede Komponente am Fahrzeug) austauschwürdig, das gilt besonders für beanspruchte Teile wie natürlich das Fahrwerk.

Ich habe bei meinen Z3s folgende Arbeiten durchgeführt, teils prophylaktisch (P), teils notwendigerweise (N):

Vierzylinder:
- Überholung des kompletten Kühlkreislaufs mit allen Motorflanschen (N!!), Kühler inkl. Ausgleichsbehälter (N), Wasserpumpe (P/N), Thermostat (P), Kühlflüssigkeitswechsel (N), Gummischläuche des Unterdrucksystems (N), Ansaugfaltenbalg (N!!), Kurbelgehäuseentlüftung/KGE (P), Motor-/Getriebelager (N!), Zylinderkopfdichtung (N) und Stirndeckeldichtungen (N) (inkl. Riemenscheibensimmering), DSIA getauscht (N!!!)

- Sekundärluftpumpe (M43TU) verschraubt (Nieten lösen sich, Deckel wird locker)

- Überholung der kompletten Hinterachse mit Tonnenlager (N, die waren zwar TÜV-technisch noch ok, aber einfach nicht mehr gut), Längslenkerlager (P, die waren noch völlig in Ordnung, evtl. halt ausgehärteter als neue), Stabilager (N) und Koppelstangen (P)

- neue Querlenker vorne (N)

- Neue Stoßdämpfer (N, Monroe) vorne und hinten; neue Dom-/Federbeinlager (N); Neue Federunterlagen (N/P)

- Bremsen komplett überholt, neue Handbremsseile (N, Mantel am Karosserieclip durchgerostet), neue Scheiben, Beläge und Handbremsmechanismus hinten (N), Neue Scheiben und Beläge vorne (P/N), Bremssättel gereinigt und Kolben/Manschetten überprüft, Neue Bremsschläuche (N), Bremsleitungen ggfs. entrostet und mit Brunox Epoxy konserviert.

- Sitze entwackelt (N)

- Servoöl + Behälter und Schläuche, Getriebeöl, Differentialöl und Kraftstofffilter gewechselt


Sechszylinder:

- Neue Vanosdichtungen (N!!) und Zylinderkopfdeckeldichtung (N), neue Ansaugfaltenbälge (N!!), Ölfiltergehäusedichtung (N!), KGE (N), Motor-/Getriebelager (N)
- DISA, ganz wichtig! Die rappelt sich lose, löst sich auf und die Teile werden dann eingesaugt. Es gibt verstärkte Reparatursätze
- Hinterachse und Querlenker siehe oben
- Bremsen komplett überholt wie oben inkl. Bremssätteln (N/P, neue Kolben, neue Manschetten, neue Führungshülsen, neue Entlüftungsnippel, gestrahlt und neu lackiert)
- usw. usw....

- Servoöl, Behälter und Kühlschleife (N, verrostet), Getriebeöl, Differentialöl und Kraftstofffilter gewechselt. Diese Öle wechsel ich alle 10 Jahre (so lange muss ich sie dann erstmal haben...).

Luftfilter und Öl werden alle 2 Jahre gewechselt, unabhängig von den km (meist unter 10.000 in dem Zeitraum).
Zündkerzen fahre ich in allen BMWs die NGK BKR6EQUP mit vier Elektroden. Die sind für viele km gut. Wenn ich die alle 50tkm wechsel sind das wieder ca. 10 Jahre.....

Wichtig ist auch mal die Gleitsteine in den Fensterhebern zu wechseln, die sind auch oft verschlissen und beanspruchen sowohl die Fenstermechanik als auch den Motor unnötig hoch.
Das Reserverad möchte auch regelmäßig inspiziert und gereinigt werden. Bei mir wurde das anscheinend nie gemacht. Das Resultat war ein kaputtgerostetes Ersatzrad und 2 Eimer voll Split :shock:

Bei manuellem Verdeck und Bj. ca. ab '97/'98 lohnt es sich auch den Verdeckdämpfer mal zu wechseln. Das verhindert dass das Verdeck beim Öffnen in den Kasten knallt, und hilft enorm beim herausheben zum schließen.


Ob man das nun bei BMW machen lassen muss.... das muss jeder selbst entscheiden wo er sein Geld zum Fenster rausschmeißt :lol: Ich schraube selbst, ansonsten empfehle ich immer eine freie Werkstatt mit BMW-Hintergrund, sprich einen BMW-Spezialisten außerhalb des Glaspalasts, der sich noch mit der Technik auskennt und beschäftigt, und nicht nur Neuwagen verkauft und Teile tauscht :P (ja, damit tue ich auch ein paar echt guten BMW-Werkstätten unrecht, die noch gute Arbeit leisten, die Regel sieht aber leider meistens anders aus)

Gruß Steffen
Benutzeravatar
OldsCool
Benutzer
 
5 Jahre Mitgliedschaft5 Jahre Mitgliedschaft5 Jahre Mitgliedschaft5 Jahre Mitgliedschaft5 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 44
Beiträge: 5132
Themen: 41
Bilder: 7
Registriert: 05.06.2019 14:08
Wohnort: Unterallgäu

Z3 roadster 1.9i (03/1999)

   


Z3 roadster 2.8 (01/2000)

   



  

Re: Notwendige Vorsorgeleistungen

Beitragvon hoschi » 08.05.2024 15:44

kommt immer auf deine deine wünsche und das vertrauen in die werkstatt an...?!?

mein freundlicher hat einen "alten" meister, wir haben viele wochen vorher besprochen, was notwendig ist, ich hab mich hier auch aufklären lassen,
dann haben wir für/mit den meister ein gutes zeitfenster gefunden, 14 tage geplant...

muss ja der motor raus, hauptlager/pleuel schalen und tauschen, ventilschaftdichtungen, alle motorblockdichtungen tauschen,
neue ölpumpe, steuerkette spanner führung neu, motorlager beide, kühlmittelpumpe und drumrum neu,
ölfilter, kraftstofffilter neu, öl des hinterachsgetriebes, des schaltgetriebes gewechselt, servolenkungsöl gewechselt,
alle riemen neu, bremsflüssigkeit gewechselt,
neue kupplung lager, ausrück...usw... war ja eh leer vorne, schalthebel, stangen, lagerbuchsen...gelenke,
alle gummies, alle kunstofformteile, alle manschetten, antennenfuss,
fensterführungen/schienen, fensterheber mechanik, da die tür eh leer war,
ich hab auch alle dämpfer wechseln lassen, motorhaube, kofferraumdeckel, dach...

den neuen eisenmann pott einbauen,
und als abschluss in der rutsche einmal aufbereiten für das wertgutachten...

ich wollte die nächsten 25 jahre ruhe haben...

die kiste hat mir mein dad geschenkt, den will ich fahren solang es geht!
Benutzeravatar
hoschi
Benutzer
 
6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 57
Beiträge: 1998
Themen: 19
Bilder: 107
Registriert: 08.06.2018 10:35
Wohnort: double-u-upper-valley

M roadster (06/1998)

   
  

Re: Notwendige Vorsorgeleistungen

Beitragvon Zetti28 » 09.05.2024 16:29

Wie gefällt dir der neue Eisenmann?

Auf Grund deiner Eingangsfrage gab es vmtl. "nur" Technik-Antworten, aber das wichtigste an Vorsorge ist die Rostbehandlung und Hohlraumkonservierung, weil ohne Karosse nutzt dir kein Anbauteil was :wink:
Zetti28
Benutzer
 
Beiträge: 65
Themen: 4
Registriert: 30.08.2023 20:21

Z3 roadster 2.8 (1997)
  

Re: Notwendige Vorsorgeleistungen

Beitragvon Zetti993 » 09.05.2024 20:22

Ich persönlich sehe absolut keine Notwendigkeit Dinge auszutauschen die noch gut sind.
Liegt aber vlt. daran das ich Schwabe bin :lol:
Dinge wie den Kühler kann man komplett neu abdichten und muss nicht ausgetauscht werden.
Hatte schlechte Erfahrung mit Nachrüstkühler und danach kam der Originale frisch gemacht wieder rein.
Bei mir sind all die angesprochenen Dinge wie Gummiteile in einem super Zustand. Weder Risse noch hart.
Habe knapp 150 kkm ohne Winter. Da sah es bei meinem alten 2er Golf im gleichen Alter viel schlimmer aus. :?
Benutzeravatar
Zetti993
Benutzer
 
10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 30
Beiträge: 158
Themen: 42
Bilder: 1
Registriert: 28.08.2013 12:30

Z3 roadster 1.8 (11/1996)

   
  

Re: Notwendige Vorsorgeleistungen

Beitragvon John57 » 09.05.2024 21:53

Sehe ich ähnlich, würde auch nichts tauschen was noch gut ist. Rostvorsorge ist wichtig. Ich tausche nur Dinge wenn ich es eh auseinander gebaut habe oder eben wenn sie defekt sind.
Benutzeravatar
John57
Benutzer
 
4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft4 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 66
Beiträge: 704
Themen: 20
Bilder: 6
Registriert: 19.09.2019 18:19
Wohnort: Raum Lüneburg

Z3 roadster 1.9 (01/2001)

   
  

Re: Notwendige Vorsorgeleistungen

Beitragvon OldsCool » 10.05.2024 00:25

Das ist prima wenn ihr genau wisst was nach über 20 Jahren noch "gut" ist. :roll:
Aber wir helfen dann trotzdem gern wenn der Zylinderkopf krumm ist weil die Wasserpumpe, die Kühlmittelflansche und der Kühlwasserbehälter doch gestern noch "gut" war :? :P
Oder die Disa sich zerlegt hat und quer im Zylinder sitzt. Die hatte doch noch gar nicht gerasselt, war alles noch gut :o

So, genug gefrotzelt, ich wünsche möglichst wenig Überraschungen mit den Gut-Teilen :mrgreen:

Gruß Steffen
Benutzeravatar
OldsCool
Benutzer
 
5 Jahre Mitgliedschaft5 Jahre Mitgliedschaft5 Jahre Mitgliedschaft5 Jahre Mitgliedschaft5 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 44
Beiträge: 5132
Themen: 41
Bilder: 7
Registriert: 05.06.2019 14:08
Wohnort: Unterallgäu

Z3 roadster 1.9i (03/1999)

   


Z3 roadster 2.8 (01/2000)

   



  

Nächste

Zurück zu Allgemein



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot], DotNetDotCom.org [Bot] und 3 Gäste

x