Kaufberatung 3.0i

Allgemeine Fragen & Infos rund um den BMW Z3 roadster/coupe
(Kaufberatung, Inspektion, Pflege, Statistiken, Versicherung, Werkstätten, Erfahrungsberichte, Literatur, Ausstattung, Typklassen, usw.)
Forumsregeln
Off-Topic sollte in den Fachforen vermieden werden.

Kaufberatung 3.0i

Beitragvon felix_ben » 10.05.2020 21:30

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und möchte mir einen Z3 Roadster als Spaßfahrzeug mit Zukunft, H-Kennzeichen und Geldanlage mit potenzieller Wertsteigerung, zulegen.
Ich habe bei mobile.de einen schönen, gut erhaltenen 3.0er gefunden mit wenig km, genau das was ich suche!
Ich habe Kontakt mit dem Verkäufer aufgenommen. Fhz ist scheckheftgepflegt, Unfallfrei und technisch auch soweit in Ordnung. Größter negativ Punkt sind die vielen Fahrzeughalter: erst bei BMW zugelassen, dann auf eine Firma später auf den GF der Firma, danach bei einem Freund des Verkäufers angemeldet und zuletzt beim aktuellen Verkäufer. D.h. der Zetti wäre 5. Hand, was meint ihr? Ist schon arg krass...
Weiterhin wurde relativ viel gemacht, was ich eher negativ sehe: Überrollbügel aus Chrom, BBS-Felgen (was ich gut finde), Domstrebe, Endtopf von Eisenmann, H+R Federn und Stabi und die seitlichen Lufteinlässe sind auch vom M. Alles wurde eingetragen.
Ich bin mir nur nicht sicher wie sich das auf den Preis in Zukunft auswirken wird, auch in Bezug auf eine Zulassung mit H-Kennzeichen, wenn der Zetti mal das alter dazu erreicht hat. Oder ist der Zetti dann schon nicht mehr Original für H?

Hier noch der Link zum Z3: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =298178207

Ich freue mich auf eure Anregungen und eure Hilfe!
Liebe Grüße
Felix
felix_ben
Benutzer

Themenstarter
 
Alter: 23
Beiträge: 2
Themen: 1
Registriert: 10.05.2020 21:05
Wohnort: Freudenstadt


Re: Kaufberatung 3.0i

Beitragvon OldsCool » 10.05.2020 21:52

Hallo Felix,

Wenn du dein Geld vermehren möchtest empfehle ich dir einen guten Vermögensberater und Aktienfonds (langfristig!!). Der Z3 taugt dafür nicht. Was du aber bekommst ist Wertstabilität und jede Menge Spaß. Reinstecken musst du aber immer etwas bis viel Geld (je nachdem was du selbst erledigen kannst) bei einem 20j alten Auto. Allenfalls der M-roadster hat Potential zur echten Wertsteigerung, wird aber bereits schon hoch gehandelt. Was ein >20k€ 3.0i noch an Wert zulegen soll erschließt sich mir nicht :? Damit macht allerhöchstens der Verkäufer gerade etwas Gewinn, auf deine Kosten.
Lieber zwischen 10-15k preiswert kaufen und Spaß haben. Inkl. WertERHALT bei normalen Instandhaltungskosten.

Gruß Steffen
Benutzeravatar
OldsCool
Benutzer
 
Alter: 40
Beiträge: 729
Themen: 11
Registriert: 05.06.2019 14:08
Wohnort: Winterrieden

Z3 roadster 1.9i (04/1999)

   




Re: Kaufberatung 3.0i

Beitragvon felix_ben » 10.05.2020 22:04

Danke für die Antwort!

Also das ich nicht mit einer Rendite von 10% rechnen kann ist mir auch klar. Werterhalt wäre jedoch schon schön, habe mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt.
Das man in ein Auto immer wieder was reinstecken muss ist mir auch klar :-)
Also lieber Finger weg von einem Zetti >20k€?
felix_ben
Benutzer

Themenstarter
 
Alter: 23
Beiträge: 2
Themen: 1
Registriert: 10.05.2020 21:05
Wohnort: Freudenstadt


Re: Kaufberatung 3.0i

Beitragvon Holger_ZZZ » 10.05.2020 22:29

Keine Wertsteigerung und auch kein Erhalt. Langfristig jedenfalls. Die Preise beim M Roadster sind bereits fallend bzw rückläufig in letzter Zeit.
Die Dinger kauft keiner mehr und viele interessierte Käufer/potenzielle Käufer fragen sich, ob bei den Preisen die aufgerufen werden, in Zukunft noch mit einer Wertsteigerung zu rechnen ist. Die meisten beantworten sich das wohl mit einem "nein" und lassen das Teil stehen.
Blechgeld war die letzten Jahre gefragt, aber der Hype nimmt ab, denn beinahe jede Karre aus den Jahren 70-2000 wird als Klassiker gehandelt, was der größte Quatsch ist. Es gibt Autos die in diese Kategorie fallen....BMW Z8, Alpina B12 e31 .... und viele andere, aber da bewegt man sich in einer 6-stelligen Preisregion.

Den Punkt sollte man getrost als Geschwafel abhaken.

Spaß haben.....Das kann man mit dem Z3.

Instandhaltung....kostet....Punkt Ende

Diesen 3.0 Z3....mit der Historie und dem Gebastel wäre er zu dem Preis nix für mich. Krass formuliert, für die Hälfte ok. Man muss den ganzen Schrott ja erst mal entsorgen um auf halbwegs zeitgenössischen Zustand zu kommen.

Vg
Holger_ZZZ
Benutzer
 
2 Jahre Mitgliedschaft2 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 35
Beiträge: 301
Themen: 2
Registriert: 29.01.2018 19:56

Z3 roadster 2.8 (1997)

Re: Kaufberatung 3.0i

Beitragvon Uwe HB » 10.05.2020 22:41

Moin Felix,

wenn du einen Zetti mit Werterhalt suchst, ist der nicht unbedingt erste Wahl.

Der hat weder Klima noch DSC, wenn ich das so richtig sehe.

Dafür für mich beim Fahrwerk zu tief, mit den Felgen zu extrem sowohl vorne als auch hinten (man muß ja nicht heizen, aber durch die Kombination entweder bretthart oder oft Schleifgeräusche).

Die Überrollbügel können eventuell sogar eine Schutzfunktion haben.

Das Windschott finde ich persönlich OK.

Die Sitze sollten Klassik-Leder haben, was annähernd Nappa-Leder ist.

Ansonsten für den Preis etwas zu viel Blink-Blink.

Wenn er aber genau in dein Beuteschema paßt, würde ich ihn anschauen. Aber er ist bestimmt kein Schnäppchen.

Gruß und viel Glück bei deiner Suche
Uwe
Benutzeravatar
Uwe HB
Benutzer
 
10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 55
Beiträge: 607
Themen: 46
Bilder: 100
Registriert: 17.03.2010 17:46
Wohnort: Bremen

Z3 roadster 2.8 (07/1999)

   


Z3 coupe 2.8 (09/1999)

   




Re: Kaufberatung 3.0i

Beitragvon mk-z3-2.0 » 10.05.2020 23:24

Wertsteigerung bzw sogar Anlage mit nem Z3? Das einzige, was man steigert, ist vielleicht die Lebensfreude. Sonst nix
mk-z3-2.0
Benutzer
 
9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft9 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1140
Themen: 46
Registriert: 07.11.2010 16:51
Wohnort: Frankfurt

Z3 roadster 2.0 (06/2000)

   




Re: Kaufberatung 3.0i

Beitragvon Mach2.8 » 11.05.2020 07:51

Hallo Felix,

willkommen hier im Forum. Ein optisch erst mal sehr schöner Z3. Die Schnitzer ü-Bügel sind selten, werden teuer gehandelt und haben Schutzfunktion.
Die M-Spiegel und BBS Felgen sind Zeitgenössisch und damit H-fähig. Ob es für Fahrzeuge aus den 70 und folgend noch H gibt, wird zur Zeit diskutiert.
Das FW kann vielleicht mit anderen Rädern höher gestellt werden.
Für diese Radkombi wurden mit Sicherheit die Radhauskanten umgelegt. Das kann ein Ansatz für Rost werden.
Die breiten Räder sind für die Straßenlage nicht gerade förderlich. Dazu weis pat.zett mehr.
Klima und DSC sind vorhanden, die Schalter dazu jedenfalls.
Das Windschott aus Plexiglas sieht gut aus, ich habe hier aber auch schon gelesen, dass vermehrt Windverwirbelungen durch die feste dichte Scheibe auftreten. Es gibt auch welche, die das deshalb wieder verkauft haben. Das originale Windschott hat ein Netz, was strömungsgünstiger ist.
Das Nappa-Leder ist gut und i.O.

Der ZZZ aus Erlangen ist seit mindestens 2 Jahren im Sommer im Netz angeboten. War auch schon teurer :)

Grüße vom Kaiserstuhl/Baden von Daniel
Benutzeravatar
Mach2.8
Benutzer
 
6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft6 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 58
Beiträge: 1916
Themen: 86
Bilder: 85
Registriert: 08.03.2014 22:15
Wohnort: Bötzingen

Z3 roadster 2.8 (07/1997)

   




Re: Kaufberatung 3.0i

Beitragvon chris8322 » 11.05.2020 09:54

Hallo Felix,

ich denke, dass in der gegenwärtigen Situation in Bezug auf Wertstabilität von Spassautos oder generell Luxusartikeln schwer eine Aussage zu treffen ist. Vielleicht sinken/steigen Kraftstoffpreise, vielleicht kommt jetzt eine Über-Klima-Initiative um die Wirtschaft anzukurbeln und Euro 3 Autos werden generell aus Innenstädten ausgesperrt. Vermutlich ist es deshalb kein guter Zeitpunkt, um einen Z3 Kauf mit Werterhalt in Verbindung zu bringen. Ich würde es deshalb anders formulieren: Was ist dir ein kleiner Urlaub zwischendurch wert? :wink:
Rational betrachtet kaufst du ein 20 Jahre altes Auto um den Preis, wo du bereits Neuwägen bekommst. Kennen wirst du ein 20 Jahre altes Auto erst dann, wenn du oder die Werkstatt einmal beim Ansaugtrakt rein- und beim Auspuff wieder rausgekrochen bist. Dazwischen kann viel zu machen sein oder auch nicht.

Ich habe es damals so gemacht, dass ich eine Checkliste mit Empfehlung dabei hatte, worauf ich beim Z achten sollte. Bei meinen ersten 3 Besichtigungen sind 2 sofort durchgefallen, da bin ich nicht mal zur Hälfte der Liste gekommen. Beim 3. war die objektive Checkliste durch, nur die 4-Gang Automatik war nicht meins. Bei der 4. Besichtigung brauchte ich die Checkliste gar nicht auspacken, als ich ausgeschnittene Heckverkleidungen sah und die Bohrlöcher im Kofferraumdeckel.

Und beim 5. Anlauf hat es gepasst. Die Checkliste war nicht perfekt, er hatte Mängel, die mit weniger als 1000 € Investition zu beheben waren, aber mich hat das "haben wollen" erwischt und ich wusste der wird es. Und so war es dann auch. Der Preis? Mir als Käufer war er es wert. Ob ich das investierte Geld bei einem Verkauf jemals wieder bekommen werde? Mit großer Sicherheit nein. Aber wer zahlt mir auch einen Urlaub zurück, an dem ich mich erfreut habe? :wink:

Lange rede kurzer Sinn: Mach dir eine persönliche Checkliste aus den vielen Tipps und Hinweisen zum jeweiligen Modell (Scheinwerfer, Diff-Aufhängig, ABS-Steuergerät....) und du hast die objektiven Faktoren dabei. Reserviere dir Geld für augenscheinliche oder unerwartete Reparaturen nach dem Kauf, irgendwas wird kommen bis du den Wagen kennst. Wenn du die Chance hast, lass ihn vor Ort durchschauen, aber selbst da wird man nicht alles auf Anhieb finden können.

Vergleich die Preise mit identischer Motorisierung ähnlicher KM-Zahl und Ausstattung, um eine finanzielle Referenz zu haben. Versuch rauszufinden, ob der Wagen für den jeweiligen Preis einen Wartungsstau hat. Schön, wenn er "billig" ist, aber du im Anschluss viel Geld für ausgebliebene Wartungen zahlen musst. Den "nicht-vorhandenen Wartungsstau" würde ich übrigens auch anteilsmäßig in einen Verkaufspreis reinrechnen, es ist schließlich kein Toyota Yaris wo die Wartung im Jahr 45 € ausmacht. Somit sind die Preisangaben auch in Verbindung zum Wartungszustand zu bringen. Und der Rest ist Bauchgefühl, das dir sagt ob er es DIR wert ist.

Z im Internet finden, Bauchgefühl, hinfahren, Checkliste durchgehen, Fahren, Bauchgefühl, entscheiden. So hab ich es gelöst und seit dem 5. Anlauf vor 3 Jahren bin ich mit der kombinierten Hirn/Bauch Entscheidung glücklich und zufrieden.

Disclaimer: Ein subjektive Zusammenfassung meines Einstieges in das Hobby Z3. :wink:

LG Christian

felix_ben hat geschrieben:Also das ich nicht mit einer Rendite von 10% rechnen kann ist mir auch klar. Werterhalt wäre jedoch schon schön, habe mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt.
Das man in ein Auto immer wieder was reinstecken muss ist mir auch klar :-)
Also lieber Finger weg von einem Zetti >20k€?
Benutzeravatar
chris8322
Benutzer
 
2 Jahre Mitgliedschaft2 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 38
Beiträge: 55
Themen: 7
Bilder: 4
Registriert: 09.07.2017 22:34
Wohnort: Salzburg

Z3 roadster 3.0i (12/2001)

   

Re: Kaufberatung 3.0i

Beitragvon hoschi » 11.05.2020 10:07

wenn dir der wertverlust jetzt langsam vllt. egal ist,
kannst du dir diesen schicken umbau mal näher anschauen...
Re: Kaufberatung 2.8 Roadster auf mobile.de

als idee...
Benutzeravatar
hoschi
Benutzer
 
1 Jahr Mitgliedschaft
 
Alter: 53
Beiträge: 597
Themen: 7
Bilder: 47
Registriert: 08.06.2018 10:35
Wohnort: double-u-upper-valley

M roadster (06/1998)

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Allgemein



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot], PeWe und 3 Gäste

x