Wechsel von 1.8 auf 2.8 ?

Allgemeine Fragen & Infos rund um den BMW Z3 roadster/coupe
(Kaufberatung, Inspektion, Pflege, Statistiken, Versicherung, Werkstätten, Erfahrungsberichte, Literatur, Ausstattung, Typklassen, usw.)
Forumsregeln
Off-Topic sollte in den Fachforen vermieden werden.

Wechsel von 1.8 auf 2.8 ?

Beitragvon GoldenEye » 30.06.2012 18:34

Hallo liebe Zetti-Gemeinde,

seit genau 2 Jahren fahre ich nun meinen ersten Zetti und ich bin immer noch begeistert! Ausschlaggebend für den Kauf war damals die wunderschöne Form (diese Kiemen, die gefällige Linie durch die niedrigen Türen) und die Farbe ( atlantablau gefällt mir einfach am besten bei diesem Roadster). Noch immer bekomme ich gelegentlich von Passanten positive Kommentare,wie schön doch dieses Auto sei.
Trotz des kleinsten Motors reichts für den Alltag allemal und am Wochenende gehts dann zum Cruisen von Burg zu Burg(oder Schloss) durch die wunderschöne Steiermark und Kärnten.

Wie groß wäre denn nun der Mehrwert durch einen Wechsel auf einen 2.8er?
Ich hätte bergauf auf unseren zahlreichen Pässen mehr Fahrspass, auf der Geraden mehr Sportwagen Feeling und einen satten Motorsound. Ist das aber einen Wechsel wert? Das kann ich echt schwer abschätzen.
Bin einmal mit einem Z4 mit knapp 200PS gefahren, der schien mir schon ausreichend motorisiert, also schätze ich, dass der 2.8 Z3 der richtige wäre.
Wie ist es euch ergangen, ich meine es gibt ja sicherlich einige von euch die auch von einem kleinen auf einen stärken Motor gewechselt haben. Erzählt doch mal !

LG Mike
Benutzeravatar
GoldenEye
Benutzer

Themenstarter
 
11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft
11 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 2
Themen: 1
Bilder: 2
Registriert: 24.09.2010 22:10
Wohnort: Knittelfeld

Z3 roadster 1.8 (10/1998)

   
  

Re: Wechsel von 1.8 auf 2.8 ?

Beitragvon eisi » 30.06.2012 22:45

Servus!

Jetzt bin ich nach Deiner Fragestellung sicher nicht der erste und vor allem nicht repräsentativ, aber:
Mein 2.8er ist jeden Euro wert und im Unterhalt bis auf etwas mehr Spritkosten nicht teurer als der 1.8er!
Also lautet mein Fazit: Frag nicht lange, wechsle - jeder Tag zählt :wink:


eisi
Benutzeravatar
eisi
Benutzer
 
11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft
11 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 57
Beiträge: 6557
Themen: 451
Bilder: 86
Registriert: 29.05.2011 21:20
Wohnort: Grafschaft zu Toerring

Z3 roadster 2.8 (02/1998)

   


Z3 roadster 2.8 (02/1998)

   



  

Re: Wechsel von 1.8 auf 2.8 ?

Beitragvon Kreisverkehr00 » 30.06.2012 23:21

Es gibt nur einen einzigen Grund für einen kleinen Motor:

Du bist jung und brauchst das Geld.
Benutzeravatar
Kreisverkehr00
Benutzer
 
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1483
Themen: 109
Bilder: 29
Registriert: 11.09.2009 13:34

Z3 roadster 1.8 (09/1998)

   
  

Re: Wechsel von 1.8 auf 2.8 ?

Beitragvon joe612 » 01.07.2012 11:26

Grundsätzlich denke ich deiner liegt (je nach Zustand/Wartung) bei 5-6000€. Nen vernünftigen 2.8er bekommst du ab ca. 7500€ (wobei bei dieser Summe wirst du dir viele Leichen anschauen).

Zu den Unterhaltskosten (ich habe ja den Wechsel gemacht):

-steuer verschmerzbar
-Versicherung gleich
-Verbrauch: lass dir da nichtt. Viel Versprechen...Leistung kostet! Klar KANN man den 2.8er mit 9l/100km fahren nur ehrlich gesagt kann ich mir kaum vorstellen dass du es tun wirst. Bei mir waren es ca. 8.5l mit'm 1.8er und jetzt pendelt es sich beim 2.8er langsam bei 10.5-11l ein. Ich will Milchdrüsen ob der gebotenen Leistung gar nicht beschweren nur diese 2l Mehrverbrauch sind eben da. Mussjetzt allerdings dazu sagen dass ich mitten in Nürnberg wohne und somit immer ein paarem Stadtverkehr habe bevor es über Land geht (das ging es aber mit dem kleinen zuvor ebenso).

Ansonsten: ja, der große macht noch mehr spazzz und nein Leistung kann man nie genug haben (blöd ist nur dass nach einer kurzen eingewohnungsphase die Leistung als normalzustand wahrgenommen wird und man wieder mehr haben könnte)

Denke zusammenfassend kann man sagen: Mehrpreis beim Fahrzeug einmalig ca.2000 (inkl. Ein paar anstehender Reparaturen) und dann eben ca. 1.5l/100kmmehrverbrauch
Benutzeravatar
joe612
Benutzer
 
13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft
13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft13 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 36
Beiträge: 3453
Themen: 286
Bilder: 78
Registriert: 15.12.2008 14:23
Wohnort: 92637 Weiden in der Oberpfalz

Z3 roadster 2.8 (03/1997)

   


Z3 coupe 2.8 (2001)

   



  

Re: Wechsel von 1.8 auf 2.8 ?

Beitragvon Hayabusamanni » 01.07.2012 12:31

Hubraum ist durch nichts zu ersetzen,außer durch noch
mehr Hubraum.

:D :D :D
Benutzeravatar
Hayabusamanni
Benutzer
 
10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 58
Beiträge: 10
Themen: 3
Registriert: 26.04.2012 10:39
Wohnort: Dinslaken

Z3 roadster 2.8 (11/1997)

   
  

Re: Wechsel von 1.8 auf 2.8 ?

Beitragvon eisi » 01.07.2012 14:10

Servus!

10 - 11l/100km sind für den 2.8er schon sehr arg kurzstreckenlastige Verbrauchsangaben!
Da wird man sich auch mal selbst fragen müssen: Hab ich den Wagen für die Stadtfahrten gekauft oder sollen damit Ausfahrten (sprich längere Distanzen) zurückgelegt werden?
Um hier kein falsches Bild entstehen zu lassen: Er nimmt sich mehr als ein Vierzylinder, keine Frage!
Nur regelt dies wie immer der Nutzer mit dem rechten Fuß selbst. Es werden keine 6l/100km erreichbar sein, jedoch 12l/100km sind schon sehr weit hergeholt.
Bei täglicher Nutzung übers ganze Jahr bewege ich meinen Z3 2.8 (SV) im Winter mit durchschnittlich ca. 7,5l/100km und im Sommer einen knappen halben Liter mehr.
Es gibt für mich keinen Grund, hier irgendwelche Abhandlungen aus "Grimms Märchen" reinzuhämmern, aber das sind nun mal Fakten: gestern wieder getankt und bei 578km gerade mal knappe 47l getankt.
Ich rechne das alle drei bis vier Arbeitstage, denn mein Z3 2.8 ist mein Fahrzeug für den täglichen Weg zur Arbeit (einfache Wegstrecke sind 87km). Dass natürlich bei fast permanenter Überlandfahrerei ein günstiger Verbrauch rauskommt, ist logisch!
Darum liegt die Wahrheit zwischewn dem Beitrag von "@joe612" und dem meinen.
Jetzt jedoch bei einem Z3 von Wirtschaftlichkeitsberechnungen als Basis der Bewertung "für oder wider 2.8" dies alleine am Verbrauch festzumachen, das finde ich zu kurz gedacht!
6 statt 4 Zündkerzen, >6l Öl statt ..., Bremsscheibenpreise, Reifenpreise, etc. => die Gesamtsumme machts letztlich aus - und die Fahrfreude!

eisi
Benutzeravatar
eisi
Benutzer
 
11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft11 Jahre Mitgliedschaft
11 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 57
Beiträge: 6557
Themen: 451
Bilder: 86
Registriert: 29.05.2011 21:20
Wohnort: Grafschaft zu Toerring

Z3 roadster 2.8 (02/1998)

   


Z3 roadster 2.8 (02/1998)

   



  

Re: Wechsel von 1.8 auf 2.8 ?

Beitragvon bcZ222 » 01.07.2012 14:49

Hallo Z3-Gemeinde, wenn ich teilweise den Benzinverbrauch von einigen Usern lese, denke ich, dass mein Fahrzeug schon seit 12 Jahren kaputt sein muss. Habe noch nie geschafft, unter 11 l Benzinverbrauch zu kommen, es sei denn, bei Urlaubsfahrten, bei denen ich mich zu 90 % auf Autobahnen bewege. Sind vor 3 Jahren 1200 km bis Ungarn mit 3 Zettis gefahren und keiner kam unter 8 l. Vor einigen Wochen haben wir eine Tour von ca. 200 km mit dem Stammtisch MG gefahren und danach mal unseren Benzinverbrauch verglichen. Bis auf die 4-Zylinder kam keiner unter 10 l.
mfg
Axel
Benutzeravatar
bcZ222
Benutzer
 
10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 63
Beiträge: 42
Themen: 3
Bilder: 8
Registriert: 06.11.2011 21:56
Wohnort: Düsseldorf

Z3 roadster 2.8 (2000)

   
  

Re: Wechsel von 1.8 auf 2.8 ?

Beitragvon ralfistmeinbruder » 01.07.2012 15:10

Hallo GoldenEye
Da ich 2 ziemlich ähnliche Autos fahre(E30 Cabrio mit M40 1.8 und Rollnockenwelle plus angepasstem Chip,113 PS,sowie ein Z3QP mit 2.8)hilft dir vllt meine Aussage.
Der 1.8er ist in der Ebene oder bergab nicht schlecht,bergauf,besonders wenn es steil wird,verhungert er jedoch regelrecht. Da echte Leistung erst ab 4000 anliegt muss man den 2. gnadenlos ziehen um im 3. Anschluss zu finden. Dies ist mir besonders bei meiner Alpentour im letzten Jahr aufgefallen,da in grosser Höhe die Leistung ja noch zusätzlich abnimmt.
Der 2.8er ist dagegen eine ganz andere Welt. :sunny:
Im 3. bügelt er Berge gradezu glatt und verwöhnt mit einem spürbaren Druck,den der 1.8er einfach nicht liefern kann. Natürlich wünscht man sich auch hier nach einiger Zeit evtl noch ein wenig Leistung,effektiv liegt es aber eher am Fahrkönnen/Mut wenn dir auf der Landstrasse jemand wegfährt. Real gesehen bewegst du dich im 3.+4. in solchen Beschleunigungsbereichen,dass selbst deutlich stärkere Fahrzeuge dir nicht wegfahren können.
Ein Beispiel von gestern:
Ich habe mit meinem QP eine Tour durch Belgien/Luxemburg/Eifel gemacht und fahre einen extrem langen Anstieg zum Hohen Fenn hoch als mich ein weisser 1.MQP überholt. Daraufhin gebe ich Gas(denke mir mit dem Vorfahrer wird mich der Laser verschonen :mrgreen: )und registriere,dass hinter mir noch ein aktueller weisser M3 aufläuft(1.MQP=340PS,M3=400PS). Der vor mir fahrende 1.M gibt richtig Gas und ich zieh den 4. bis kurz vor den roten Bereich :pssst: ,den Abstand nach vorne kann ich gut halten,der M3 kann mich nicht überholen. Leider geil :2thumpsup:
Irgendwann kommt eine Kreuzung und der Wahnsinn hat ein Ende. :wink:
Fakt ist,auf der Landstrasse bist du mit dem 2.8er optimal motorisiert,Mehrleistung kommt nur auf der Rennstrecke oder der völlig freien Autobahn zum Tragen.
Dazu ist der 6ender soundmässig um Welten besser als der 4er,für mich der größte Nachteil des 4zylinders.
Der Verbrauch schwankt beim 318i zwischen 8,5-10l,mehr geht eigentlich nicht,den 2.8er fahre ich mit 9,5-12l,mein Verbrauchsprofil ist aber extrem ungünstig. Entweder Kurzstrecke ca.6km oder in der Freizeit was grade geht.
:mrgreen:
Grade in Hinsicht auf deinen bergigen Wohnort kann ich dir nur zum 2.8er raten,du wirst es nicht bereuen. :2thumpsup:
Benutzeravatar
ralfistmeinbruder
Benutzer
 
10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 59
Beiträge: 1314
Themen: 70
Bilder: 9
Registriert: 26.08.2011 22:54
Wohnort: Hattingen

Z3 coupe 2.8 (12/1998)

   
  

Re: Wechsel von 1.8 auf 2.8 ?

Beitragvon Asche » 01.07.2012 15:56

Also, wenn man die Motorisierungen nur anhand der Fahrleistungen vergleicht, erübrigt sich der Thread ja wohl. Dann würde vermutlich jeder Z-Fahrer zum größeren Motor greifen. Da die Überlegung aber auch von den Finanzen abhängt, muss man natürlich abwägen, wieviel ist einem der höhere Unterhalt tatsächlich wert.

Zum Verbrauch:
Ich hab ne ähnliche Situation wie eisi. Habe einen täglichen Arbeitsweg von ca. 40km (einfache Strecke) und war vor dem Kauf am hadern, ob der 2.8er dafür das richtige Gerät ist. Aber, wenn ich im Berufsverkehr über die Landstrassen vor mich hincruise, knack ich die 8l Marke (nach unten natürlich :wink: ). Da meistens noch das ein oder andere Überholmanöver dazukommt, lieg ich tatsächlich dann bei 8-8,5l. Anders siehts bei Spaß- und Stadtfahrten aus, das treibt den Verbrauch ganz schön hoch, vor allem Stadtfahrten, da bin ich dann locker auch über 10l.

Allerdings kommt, wie eisi schon gesagt hat, zum Thema Verbrauch auch noch die Wartungskosten hinzu. Außerdem kommt noch hinzu, wie joe schon gesagt hat, dass sich nach einer gewissen Zeit ein Normalzustand einpendelt, d.h. anfängliche Begeisterung über mehr Leistung verfliegt und man freut sich auch wieder mehr über Themen wie Aussehen, Funktionalität, Wirtschaftlichkeit, ...

Ich muss sagen, ich bin froh, dass ich diese Überlegung schon hinterher mir habe. :D
Asche
Benutzer
 
10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft10 Jahre Mitgliedschaft
 
Beiträge: 117
Themen: 7
Registriert: 03.06.2012 18:26

  

Re: Wechsel von 1.8 auf 2.8 ?

Beitragvon james007 » 01.07.2012 16:22

Wechsel? Selbstverständlich!

Verbrauch? Leistung? Sound? Kosten? Kannste alles vergessen, denn das Heck ist doch das einzig ausschlaggebende Kriterium bei der Entscheidung zum 2.8er. :mrgreen:
Benutzeravatar
james007
Benutzer
 
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
12 Jahre Mitgliedschaft12 Jahre Mitgliedschaft
 
Alter: 51
Beiträge: 908
Themen: 8
Bilder: 9
Registriert: 10.07.2010 18:17
Wohnort: Trochtelfingen

Z3 roadster 2.8 (07/1998)

   



  

Nächste

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Allgemein



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 1 Gast

x